Schwindlig

Von Frank Goertz Erstellt: 30. August 2014, 00:00 Uhr
Schwindlig Schwindlig

Dass das geplante Lomersheimer Birnbaum-Massaker ein Witz ist, muss nicht erst Mario Barth aufdecken

Als „Leuchtturmprojekt des Naturschutzes“ wurde der Kreiselbau in Lomersheim vor 30 Jahren gefeiert, weil der damals 70 Jahre alte Birnbaum nicht gefällt, sondern der Kreisel um ihn herum gebaut wurde. Und jetzt? Nix da, Naturschutz! Der Baum muss weg, sagt die Verkehrsbehörde des Landratsamts mit Hinweis auf einen ominösen Kreiselerlass, bei dem einem so schwindlig werden kann, dass man geradeaus vor den Baum fährt.

Inzwischen ist der Birnbaum drauf und dran, berühmter zu werden als der Birnbaum von Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, dem Fontane in einer Ballade ein Denkmal gesetzt hat. Die Zeiten sind vorbei, heute deckt Comedian Mario Barth auf, und selbst dem ZDF-Länderspiegel war der Baum schon einen „Hammer der Woche“ wert.

Wer will den Baum denn nun wirklich zu Fallobst verarbeiten? Natürlich immer die anderen! Zum Beispiel die in Brüssel mit ihrer Richtlinie 2008/96/EG. An Kreisverkehren außerhalb von Ortschaften darf es keine „festen Hindernisse“ geben. Das bezieht sich aber nur auf transeuropäische Fernstraßen. Dass die Straße Richtung Mühlhausen beziehungsweise Fuchsensteige, wo sich Hase und Igel gute Nacht sagen, keine transeuropäische Fernstraße ist, muss nicht erst Mario Barth aufdecken.

Also ist dieser Grüne schuld. Dieser Verkehrsminister Hermann, der alles besser kann als die in Brüssel und ein Kettensägenmassaker anordnet. Grüner fällt Bäume, damit Autoblech heil bleibt. Nur funktioniert die Story so nicht: Hermann betont, er habe nie angeordnet, alle Kunstwerke abzuräumen oder alle Bäume zu fällen. Das würde nur von eifrigen Beamten so ausgelegt.

Zack, bumm, weg: Das Landratsamt ist schuld. Dort stellt man sich tatsächlich auf den Standpunkt, dass die Entfernung des Baums „das verhältnismäßige Mittel zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit ist“. Aber sonst habe man nach dem Thema der flächendeckenden Sicherheitsüberprüfung von Kreisverkehren „nicht gerufen“, versucht die Behörde den Schwarzen Peter dann doch wieder loszuwerden.

Wer trägt denn jetzt die Verantwortung? Urteilen Sie selbst! Mir ist schon ganz schwindlig. Aber deshalb fahre ich im Lomersheimer Kreisel noch lange nicht vor den Baum. Dann wäre ich ja der Erste seit 30 Jahren…

Frank Goertz

Stellvertretender Redaktionsleiter E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Frank.Goertz@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
Hohe Opferzahl

Hohe Opferzahl

Schwimmbäder sind wichtig. Das zeigt die traurige Statistik der DLRG. 445 Menschen sind in den ersten acht Monaten dieses Jahres ertrunken – 148 mehr als im Vorjahreszeitraum. Das meldete die… »