Kienle richtet Blick in Richtung Hawaii

Erstellt: 10. September 2019, 00:00 Uhr

Nizza/Mühlacker (sil). Dem Mühlacker Profi-Triathlen Sebastian Kienle ist mit der Halbdistanz-Weltmeisterschaft in Nizza die Generalprobe vor dem Ironman auf Hawaii nur teilweise gelungen. An der Côte d’Azur belegte der 35-Jährige beim Sieg des Norwegers Gustav Iden den fünften Platz. Nach einem „richtig schlechten Schwimmen (Ehefrau Christine Schleifer) stieg Kienle mit mehr als drei Minuten Rückstand auf die Spitze aus dem Wasser. Danach habe er aber das Beste aus der Situation gemacht – sprich: eine kleine Aufholjagd gestartet. In Zusammenarbeit mit Bart Aernouts aus Belgien arbeitete sich der Rad-Spezialist auf der 90 Kilometer langen Strecke auf Rang 16 vor. Den abschließenden Halbmarathon sei Kienle dann „sensationell gut“ gelaufen, was ihm zumindest einen Platz unter den besten Fünf einbrachte. Noch in dieser Woche fliegt Kienle nach Mauii auf Hawaii, um sich auf das Saison-Highlight in fünf Wochen vorzubereiten. Nachdem seine Achillessehnenprobleme zuletzt keine Rolle mehr spielte, hofft der Mitfavorit nun, dass sein lädierter Knöchel bis Mitte Oktober wieder bei hundert Prozent ist.

Weiterlesen
Wichtiger Podiumsplatz für den Kopf

Wichtiger Podiumsplatz für den Kopf

Nach seiner Verletzung und dem gewitterbedingten Rennabbruch in Davos wollte Profi-Triathlet Kienle im verflixten Jahr 2020 fast schon kein Rennen mehr angehen. Doch dann raffte er sich zur Reise nach… »