„Ohne Sport wäre das Leben langweilig“

Von fragen Julia Klassen Erstellt: 20. Juli 2019, 00:00 Uhr
„Ohne Sport wäre das Leben langweilig“ Silvia Schmidt

Silvia Schmidt
Die 52-Jährige lebt im Lebenshilfe-Wohnheim in Kleinglattbach und lässt keine Sportstunde ausfallen.

Was bedeutet die Sportgruppe für Sie?

Ich gehe super gerne zum Sport. Nicht nur zur Sportgruppe. Ich gehe auch Schwimmen und Tanzen und habe auch schon mal Reiten ausprobiert. Meinem Rücken tut der Sport gut. Sonst habe ich immer Schmerzen, ich hatte sogar schon einmal einen Hexenschuss.

Was gefällt Ihnen an der Gruppe von Ruth und Peter Rutka?

Die Ruth macht das super, und der Peter auch. In der Gruppe habe ich viele Freunde, die arbeiten auch teilweise mit mir in der Werkstatt in Bietigheim. Wenn der Sport nicht wäre, wäre mein Leben ganz schön langweilig. Jetzt sind Sommerferien, da kann ich leider keinen Sport machen. Da werde ich mich ausruhen.

Welche Sportart gefällt Ihnen besonders?

Ich schwimme sehr gerne. Immer donnerstags, auch mit der Ruth. Und ich mache gerne das Sportabzeichen. Dieses Jahr zum 15. Mal. Darauf bin ich stolz. Und meine Eltern auch. Die hängen meine Urkunden dann an die Wand und freuen sich sehr.

Weiterlesen
Kurbeln verboten – klemmen erlaubt

Kurbeln verboten – klemmen erlaubt

Tischfußball gilt – ähnlich wie Darts oder Billard – als Kneipensport. Es gibt aber auch Menschen, die professionell „kickern“. Nicht in Bars, sondern in Vereinen. Imke Queitsch aus Lienzingen SIE… »