Neuer Rekord bei Illinger Lauf

Jens Santruschek schafft die Zehn-Kilometer-Distanz in nur 34:19 Minuten

Von Ulrike Stahlfeld Erstellt: 27. April 2015, 00:00 Uhr
Neuer Rekord bei Illinger Lauf Laufen für die Fitness, die Klassenkasse und zum Spaß: Beim Volkslauf in Illingen kommen die Teilnehmer bei bestem Wetter auf ihre Kosten, die Zuschauer bestaunen beim Zehn-Kilometer-Rennen einen Streckenrekord. Im Bild nehmen die Starter der Fünf-Kilometer-Distanz Tempo auf. Foto: Stahlfeld

Illingen wird bei strahlendem Sonnenschein zum Mekka für kleine und große Laufsportler. Martina Giereth und Jens Santruschek haben auf der Zehn-Kilometer-Strecke die Nase vorn.

Illingen. Die ganz großen Namen fehlten gestern zwar bei den Illinger Läufen. Das gab anderen recht schnellen Sportlern jedoch die Gelegenheit, mit guten Zeiten auf sich aufmerksam zu machen. Martina Giereth (Team Evaldo) heißt die Siegerin beim Zehn-Kilometer-Lauf. Und mit Jens Santruschek (Kinostar Bretten) siegte bei den Männern kein Unbekannter. Er gewann letztes Jahr den Mahle-Lauf über 20,4 Kilometer. Bei bestem Wetter herrschte auf dem Illinger Schulhof Hochbetrieb. Begeistert wurden die Läuferinnen und Läufer beim Zieleinlauf angefeuert. Selbst die Letzten eines jeden Laufs wurden vom Publikum gefeiert.

Die ersten Zieleinläufer nach 400 Metern waren um die Mittagszeit rund 80 Bambini gewesen, die die Helfer zum Teil vor ungewöhnliche Herausforderungen stellten. So musste ein Streckenposten vom Veranstalter Team Sport Evolution dem kleinen Läufer einen Schuh anziehen, der im Eifer des Gefechts verloren gegangen war. 302 Schülerinnen und Schüler liefen bei den Schülerläufen über die Ziellinie. Zu den mit Sicherheit größten Gruppen zählten die Illinger Schüler. Von 520 Schülern waren 142 zum 1400-Meter-Lauf angemeldet. „Sie laufen für die Klassenkasse“, sagte der stellvertretende Schulleiter Friedrich Ortius. Die Peter-Klein-Stiftung gebe fünf Euro pro Schüler. „Die Hälfte der Viertklässler ist dabei“, machte der Konrektor deutlich, dass die Schüler hochmotiviert waren.

„Die Sieger vom letzten Jahr sind bis jetzt noch nicht gemeldet“, stellten die Organisatoren zwei Stunden vor dem Hauptlauf über zehn Kilometer fest. Daran hatte sich auch bis zum Start nichts geändert. Nadine Fromm vom Team Ronhill (Pforzheim) war in den vergangenen zwei Jahren die schnellste Frau gewesen. Ihre Zeit von 40:07 Minuten konnte Martina Giereth vom Team Evaldo Mühlacker zwar nicht aushebeln, zufrieden war die 26-Jährige mit ihrer Zeit über 45:39 Minuten dennoch. Ganz dicht auf den Fersen folgte ihr Teamkollegin Natalie Fessler mit 45:49 Minuten. Als schnellster Mann kam Jens Santruschek (Kinostar Bretten) ins Ziel. Seine Zeit: 34:19 Minuten. Der Brettener knackte damit die Rekordzeit von 34,38, die Lucas Bittighofer 2013 aufgestellt hatte. „Das ist ja eine Wahnsinnszeit!“ Martin Kaussen, der einmal mehr übers Mikrophon die Zuschauer auf dem Schulhof auf dem Laufenden hielt, rieb sich verwundert die Augen, als inmitten der Fünf-Kilometer-Starter Santruschek als erster Zehn-Kilometer-Läufer auftauchte.

Petra Metz (Vaihingen/Enz) siegte mit 24:07 Minuten beim Fünf-Kilometer-Lauf, der seit 2014 den Namen Kärcher-Lauf trägt. Doch das Unternehmen mit einem Standort in Illingen sponsert nicht nur den Lauf. Das 19-köpfige Kärcher-Team ging auch auf die Strecke – einschließlich Betriebsleiter Stephan Steeb. Bei den Männern siegte im Fünf-Kilometer-Lauf Sven Kratochwil (Team AR Sport Asperg) mit 17:28 Minuten. Auf der Zehn-Kilometer-Strecke liefen 188 Teilnehmer über die Ziellinie, auf der Fünf-Kilometer-Distanz 134. Einige Hobbysportler gaben wegen der Schwüle und den anspruchsvollen Strecken der Hauptläufe auf.

Weiterlesen
Stadtlauf in Bretten mit Teilnehmerrekord

Stadtlauf in Bretten mit Teilnehmerrekord

Milde Temperaturen haben beim Brettener Stadtlauf für perfektes Laufwetter gesorgt. Dies führte dazu, dass noch kurz vor dem Startschuss viele kurzfristige Anmeldungen eingingen. Das bedeutete einen neuen Teilnehmerrekord. Bretten. Die… »