Mahle-Lauf künftig andersrum?

Organisator Rafael Treite bestätigt entsprechende Überlegungen für 2018 – Außerdem soll es einen echten Halbmarathon geben

Von Steffen-Michael Eigner Erstellt: 8. November 2017, 00:00 Uhr
Mahle-Lauf künftig andersrum? Start in der Hindenburgstraße über den Kreisel in die Erlenbachstraße – daran soll sich nichts ändern. Foto: Stahlfeld

fuaL-elhaM? Nein, der Mahle-Lauf heißt natürlich auch 2018 weiterhin Mahle-Lauf. Und rückwärts müssen die Sportler auch nicht laufen, aber womöglich in umgekehrter Richtung wie bisher. Das stehe „zu 99 Prozent“ fest, wie Organisator Rafael Treite von der Firma Mahle gestern auf Nachfrage sagte.

Die Strecke des Mahle-Laufs soll 2018 möglicherweise in umgekehrter Richtung gelaufen werden.Die Strecke des Mahle-Laufs soll 2018 möglicherweise in umgekehrter Richtung gelaufen werden.

Mühlacker. Start in der Hindenburgstraße, über den Kreisel bei der Bäckerei Heidinger, dann rechts ab, die Friedrichstraße hinauf und über die alte Eisenbahnbrücke – so sind es eingefleischte Teilnehmer des Mahle-Laufs seit Jahren gewohnt. Aber, wie es aussieht, müssen sie sich umgewöhnen.

„Es gab von mehreren Läufern die Kritik, dass diese Steigung gleich zu Beginn zu heftig sei“, begründet Rafael Treite die Überlegung der Veranstalter, die Laufrichtung umzudrehen. Auf der erst vor wenigen Wochen neu eingerichteten Facebook-Seite des Mahle Laufs wurde das Vorhaben bereits publik gemacht und um Meinungen dazu gebeten. „Sehr cool“, meint eine Facebook-Benutzerin. „Berg runter ist immer gut“, findet eine andere, versieht ihren Kommentar aber mit einem albern dreinschauenden Smilie. Und ein Dritter schlägt vor, es wäre „auch mal schön, wenn die Strecke ganz anders würde, nicht nur andersrum.“

„Ich bin selbst Läufer und die Strecke in beiden Richtungen probegelaufen“, sagt Treite, der in der Vergangenheit als Moderator in Erscheinung trat und nun von seinem Kollegen Sebastian Goldbach die Federführung in der Organisation übernommen hat. Wie genau der Mahle-Lauf in umgekehrter Richtung vonstatten gehen soll, daran arbeiten die Organisatoren noch. Denn an der Position der Startlinie und der Startrichtung soll sich nichts ändern, wodurch sich in der Erlenbachstraße die Läufer stadtauswärts und jene stadteinwärts in die Quere kämen. „Ich versuche derzeit bei anderen Laufveranstaltungen zu erfragen, welche Erfahrungen es mit Kreuzungsverkehren gibt“, sagt Rafael Treite, hält dieses Problem aber zumindest nicht für unlösbar.

Fest steht auf jeden Fall der Termin. Der Mahle-Lauf 2018 wird am 5. Mai und wie gewohnt gemeinsam mit dem Mühlacker Frühling stattfinden. Voraussichtlich wird dann auch dem vielfach geäußerten Wunsch entsprochen, endlich einen echten Halbmarathon anzubieten. Denn statt auf 21,1Kilometer summierten sich die vier Runden bisher nur auf 20,4Kilometer.

Um diese Verlängerung um 700 Meter hinzubekommen, sollen die Halbmarathon-Teilnehmer zwischen Mühlacker und Ötisheim-Schönenberg einen kleinen Schlenker über einen Feldweg laufen, so der Gedanke. „Vermutlich nicht in jeder Runde, sondern auf der dritten und vierten“, erklärt Rafael Treite, der bei dieser Gelegenheit auch den bisherigen 4,8-Kilometer-Lauf zu einem echten Fünfer aufrunden möchte.

Weiterlesen

Titelverteidiger des Silvesterlaufs sagt erneut zu

Bietigheim-Bissingen (pm). Bietigheim wird am letzten Tag des Jahres wieder zur Bühne für den Laufsport. Zum 37. Bietigheimer Silvesterlauf werden rund 3500 Teilnehmer erwartet. Unter dem Motto „Happy Running“ werden… »