Großer Andrang dank Wetterglück

Illinger Läufe: Große Zahl an Nachmeldungen sorgt für Startnummernot – Bittigkoffer und Keppler gewinnen Hauptlauf

Von Silas Schüller Erstellt: 29. April 2019, 00:00 Uhr
Großer Andrang dank Wetterglück Los geht’s: Beim Start der beiden Aktiven-Läufe drängen sich ungefähr 370 Athleten durch die Kirchstraße. Foto: Schüller

Mit mehr als 800 Startern haben die Illinger Läufe ein buntes Teilnehmerfeld von Jung bis Alt auf die Strecke gelockt und den Zuschauern eine tolle Show geboten. Im Hauptrennen setzten sich mit Carmen Keppler und Lucas Bittigkoffer zwei bekannte Gesichter durch.

Illingen. Beim Veranstalter Team Sport Evolution war im Vorfeld die Sorge groß, dass die angekündigten Regenschauer das Highlight des Vereinsjahres trüben könnte. Doch abgesehen von vereinzelten Schauern zur Mittagszeit, als die Bambini beziehungsweise Schüler durch Illingen hetzten, blieb es trocken. Zum Rennstart des EmbW-Laufs (5,6 Kilometer) und des Kärcher-Laufs (10 km) um 14 Uhr schien längt wieder die Sonne, und die Temperaturen bewegten sich – im Gegensatz zum vergangenen Jahr – in einem sportlerfreundlichen Bereich. Wie sehr sich diese äußeren Umstände auf die Leistungen der Athleten auswirken können, zeigte sich unter anderem bei den 10-Kilometer-Läufern, von denen 22 Sportler die 40-Minuten-Marke unterboten. An der Spitze duellierten sich Julian Großkopf (LAZ Ludwigsburg) und Lucas Bittigkoffer (LG Region Karlsruhe) bis etwa 500 Meter vor dem Ziel. Dann setzte der 27-jährige Bittigkoffer zum Schlussspurt an – und kam mit einer Sekunde Vorsprung ins Ziel.

„Ich wollte den Überraschungsmoment nutzen und habe mich vorher bewusst hinter ihn fallenlassen“, erklärt der Neulinger, der schon einige Läufe in der Volkslauf-Cup-Serie gewonnen hat und auch beim Pforzheimer SWP-Citylauf immer zu den Favoriten zählt. Auf den dritten Rang kam mit Roland Golderer (RSC Schwalbe Ellmendingen) ein weiterer Lokalmatador aufs Podest, während sich Markus Nippa vom TV Pforzheim mit dem sechsten Platz zufriedengeben musste. In der Damenkonkurrenz feierte Carmen Keppler (SV Oberkollbach) ihren ersten Sieg im zweiten Rennen der von der Sparkasse gesponserten Lauf-Serie. Beim ersten Rennen in Calw war die mehrfache Gesamtsiegerin auf den dritten Rang gekommen, gestern verwies sie Suska Fleury (Team Evaldo Mühlacker) und Svenja Rayker (Rayker Allstars) auf die Plätze. Den Hauptpreis – ein Hochdruckreiniger des Namenssponsors – nahm sie mit großer Freude entgegen, schließlich wollte sie „so einen schon lange haben“. Ihr männliches Pendant nahm den Preis ebenfalls dankbar entgegen, stellte jedoch fest, dass er bereits einen Hochdruckreiniger habe und den neuen am liebsten zum Fahrradputzen benutzen möchte. Über die kürzere Distanz durften Sven Kratochwil (Deutsche Vermögensberatung), der als einziger Starter die 5,6 Kilometer in weniger als 20 Minuten bewältigte, und Svenja Groß (Ferdinand-Steinbeis-Realschule Vaihingen) jubeln. Die beiden Sieger des EnbW-Laufs standen mit Markus Fritsche (Skiclub Dresden-Niedersedlitz), Felix Sigmund (Stromberg-Gymnasium Vaihingen) sowie Berit Kremer (Sparkasse Pforzheim Calw) und Annika Metzger auf dem Podest.

Von den 779 Athleten, die sich von der Strombergschule auf den Weg machten, zählten jeweils ungefähr 50 Prozent zu den beiden Aktiven-Rennen und den Schülerläufen. Hinzu kommen 79 Bambini, was eine beachtliche Gesamtteilnehmerzahl von 858 ergibt. „Das große Interesse freut uns natürlich, uns sind sogar zwischenzeitlich die Startnummern ausgegangen. Wegen der Nachmeldungen wissen wir vorher nie so recht, wie viele Läufer wirklich kommen, aber dank dem guten Wetter sind es dann recht viele geworden“, erklärt Jennifer Thielmann von Team Sport Evolution. Die Pressewartin war als Streckenposten im Einsatz und durfte sich wie ihre rund 50 Mithelfer über einen gelungenen Ablauf freuen. Auch die Resonanz der Sportler sei durchweg positiv ausgefallen, was Bernd Elfner vom TV Kieselbronn bestätigt.

Der Gründer und Koordinator des Volkslauf-Cups schätzt die gute Zusammenarbeit mit den einzelnen Veranstaltern und der Sparkasse, was ihm die Arbeit sehr viel leichter mache. Wie es sich für einen cleveren Organisator gehört, machte Elfner am Rande gleich Werbung für das dritte Rennen der Serie (Halbmarathon), das von seinem Heimatverein Anfang Juni ausgerichtet wird.

Die vollständigen Ergebnislisten finden Sie im Sportteil unserer Dienstagsausgabe

Volontär/Sport E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

silas.schueller@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
„Mount Mühlacker“ lässt Sportler schwitzen

„Mount Mühlacker“ lässt Sportler schwitzen

Insgesamt 1380 Sportler sind am Samstag beim 18. Mahle-Lauf in Mühlacker gestartet. Die Teilnehmerzahl erreichte damit einen neuen Rekord. Mühlacker. Man sagt Kenias Wunderläufern ja SIE MÖCHTEN DEN KOMPLETTEN ARTIKEL… »