Die Form stimmt: Der Mahle-Lauf kann kommen

Drei Laufend-fit-Teilnehmer informieren sich bei der AOK über ihren körperlichen Zustand – Resultate stimmen Trainer zufrieden

Von Ulrike Stahlfeld Erstellt: 5. April 2019, 00:00 Uhr
Die Form stimmt: Der Mahle-Lauf kann kommen Olaf Kaps schaut bei der speziellen Messung von Stefanie Strauß ganz genau hin. Foto: Stahlfeld

Laufen ist gesund, es macht den Kopf frei und sorgt für gute Laune, heißt es für gewöhnlich. Doch was passiert genau im Körper eines Menschen, der regelmäßig trainiert? Bei „Laufend Fit“ will man das nun ganz genau wissen.

Mit diesem High-Tech-Gerät lässt sich die Körperzusammensetzung detailreich bestimmen.Mit diesem High-Tech-Gerät lässt sich die Körperzusammensetzung detailreich bestimmen.

Mühlacker. Bioimpendanzanalyse heißt das Zauberwort, hinter dem sich ein kleiner Kasten mit vielen bunten Anzeigen, ein Waage-ähnliches Gerät und zwei damit verbundene Stäbe verbergen.

„Dieses Gerät kann Aussagen treffen über die Körperzusammensetzung“, erklärt Olaf Kaps, als er am Montagnachmittag im AOK-Kundencenter die Messvorrichtung aufbaut. Eine Messung, so der AOK-Bewegungsexperte, gebe Aufschluss über die vorhandene Muskelmasse, Knochen, Stoffwechsel und Fett; hier unterschieden in „normales“ Fett und „ungesundes“, viszerales Fettgewebe im Bauch. Wie sich nun diese einzelnen Faktoren durch das Laufen verändern, wollen Olaf Kaps und Sabine Liefke-Wilhelm, die seit Jahren die Aktion „Laufend Fit“ organisieren, durch Messungen bei Teilnehmern herausfinden. Ganz exakt stellt sich dazu Stefanie Strauß, die seit dem Trainingsstart knapp zehn Lauf-Einheiten hinter sich hat, als Erste mit Ferse und Fußballen auf die Messpunkte des Gerätes. Dann greift sie nach den beiden Stäben, an denen sich weitere Messpunkte befinden. Schon geht es los: „Es kribbelt ganz leicht!“ Die Ötisheimerin spürt, wie ganz schwacher Strom durch ihren Körper fließt. Dabei trifft er, weil Knochen, Fett und Muskeln eine andere Zusammensetzung haben, auf unterschiedliche Widerstände, die ausgewertet werden. Es dauert nicht lange, und schon spuckt der Drucker das Ergebnis aus – die 40-Jährige kann zufrieden sein. Sie verfüge bereits jetzt über eine gute Muskelmasse, erklärt ihr AOK-Lauftrainer Kaps. Die Messung bringt indes noch eine weitere Erkenntnis zutage: Stefanie Strauß hat an diesem Tag bislang zu wenig getrunken. Die zweifache Mutter nimmt zum ersten Mal an der Aktion „Laufend Fit“ teil. Seit Mitte März kommt sie zum Training, das montags und mittwochs auf dem und um den Hartplatz beim Hallenbad stattfindet. Wie sich das regelmäßige Laufen nun auf ihren Körper auswirkt, das wird eine weitere Messung nach dem anvisierten Mahle-Lauf am 18. Mai zeigen.

Diesen möchte nicht nur Stefanie Strauß über die Fünf-Kilometer-Distanz in Angriff nehmen. Paul Renner (25 Jahre) und Evelyn Moor (21), die als nächste bei der Messung dran sind, haben den Mahle-Lauf ebenfalls im Blick. Auch für sie ist es eine Premiere, wenn sie eine Woche vor den Kommunalwahlen in der Laufgruppe der SPD Mühlacker starten. „Es ist anders, anstrengender“, vergleichen sie ihre Erfahrungen im Fitness-Studio mit dem Laufen in der freien Natur. Nach vier Wochen Training spüren die beiden bereits erste Erfolge, so fällt ihnen beispielsweise das Atmen leichter.

Was aber sagt die Maschine? Auch der Körper des SPD-Kreisvorsitzenden Paul Renner weist bereits eine hohe Muskelmasse auf, während die Ergebnisse von Evelyn Moor so gut sind, dass Olaf Kaps schon jetzt ganz gespannt auf die zweite Messung nach dem Mahle-Lauf ist.

Weiterlesen

Vorbereitung zu den Illinger Läufen

Illingen (pm). Die Illinger Läufe rücken in großen Schritten näher. Bereits zum 17. Mal wird die Laufveranstaltung am Sonntag, 28. April, in Illingen ausgetragen. Der Nachwuchs kann beim Bambinilauf und… »