Wiernsheimer Team vor dem Umbruch

TSV-Handballer nutzen das eigene Dreikönigsturnier, um eine Verjüngung der Mannschaft einzuleiten

Von Volker Henkel Erstellt: 8. Januar 2018, 00:00 Uhr
Wiernsheimer Team vor dem Umbruch Routiniers wie Thorsten Meier, hier im Eröffnungsspiel gegen Niefern am Ball, werden früher oder später altersbedingt aus dem Kader des TSV Wiernsheim ausscheiden. Foto: Fotomoment

Der TV Bretten hat das Wiernsheimer Handball-Dreikönigsturnier der Männer gewonnen. Der badische Verbandsligist setzte sich im Finale mit 14:13 knapp gegen den Bezirksligisten TB Pforzheim durch. Die Gastgeber des TSV Wiernsheim schrammten nur ganz knapp am Einzug ins Halbfinale vorbei.

Das Endspiel zwischen TB Pforzheim (in Blau) und dem TV Bretten wird zum Handball-Krimi.Das Endspiel zwischen TB Pforzheim (in Blau) und dem TV Bretten wird zum Handball-Krimi.

Wiernsheim. Nach der 5:13-Niederlage des TSV Wiernsheim (Kreisliga B Enz-Murr) im Eröffnungsspiel gegen die TSG Niefern (Kreisliga Pforzheim) war die Ausgangslage der Gastgeber in Gruppe A mehr als schlecht. „Das war absolut inakzeptabel“, so Trainer Klaus Putze nach der Partie. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive waren die Wiernsheimer spielerisch nicht konzentriert. Zwei Pfosten- und ein Lattenkreuztreffer verhinderten außerdem für Wiernsheim ein besseres Spielergebnis.

Die eindringlichen Worte des Trainers Klaus Putze zeigten gegen die Hbi Weilimdorf Wirkung. Das Schicksalsspiel ums Weiterkommen hatte allerdings kein Happy End. Zwei Minuten vor Spielschluss war Wiernsheim wegen einer Zwei-Minuten-Strafe in Unterzahl. Bei 10:10-Gleichstand ging der Torwart mit in die Offensive. Tatsächlich gelang durch diesen Schachzug das Tor die 11:10-Führung. Danach versäumten die Wiernsheimer allerdings, die durch den fehlenden Spieler vorhandenen Lücken zu schließen. Zwei Sekunden vor Spielschluss fiel der 11:11-Ausgleich. Damit fehlte am Ende ein Punkt zum Erreichen des Halbfinales, obwohl Wiernsheim das dritte Gruppenspiel gegen den TV Plieningen (Bezirksklasse Esslingen-Teck) mit 11:6 gewann. Trainer Klaus Putze setzte dabei auch auf die A-Jugendspieler Lukas Augsten, Adrian Machauer und Dennis Zundel.

Am Samstag muss Wiernsheim zum Kellerduell nach Kleinbottwar

„Sie haben das gut gemacht“, fand Putze. Für ihn war das Turnier zur Fortentwicklung der Mannschaft wichtig. „Die Punkterunde steht im Vordergrund“. Torhüter Stephan Bellon sowie Kaspar Kraxner, Simon Martin und Thorsten Meier werden früher oder später altersbedingt ausscheiden. Das Dreikönigsturnier diente dem Aufbau der jungen Spieler.

Im Endspiel spielten die beiden klassenhöchsten Mannschaften des Turniers gegeneinander. Der TV Bretten aus der Verbandsliga Nordbaden besiegte den TB Pforzheim aus der Bezirksliga Bruchsal/Pforzheim mit 14:13. Nachdem Bretten bereits mit 14:9 geführt hatte, wurde das Spiel am Ende zum Krimi. Der letzte Angriff gehörte den Pforzheimern, die allerdings trotz guter Wurfposition nicht mehr zum Ausgleich trafen. Das Spiel im Platz drei gewann der Landesligist Hbi Weilimdorf mit 6:5 gegen die TSG Niefern.

Für die Wiernsheimer Männer geht der Blick nun nach vorn: In der Kreisliga B Enz-Murr geht es für die Mannschaft um den Klassenerhalt, Wiernsheim liegt dort mit 4:10 Punkten an drittletzter Stelle und muss am kommenden Samstag zum Kellerduell beim Tabellenvorletzten HG Steinheim-Kleinbottwar III (4:12) antreten. „Das müssen wir unbedingt gewinnen“, mahnt Klaus Putze. Dann hätte Wiernsheim ein kleines Polster auf den Konkurrenten, im Falle einer Niederlage aber zöge die HG Steinheim-Kleinbottwar III in der Tabelle vorbei. Das Spiel in der Bottwartalhalle in Kleinbottwar beginnt am Samstag um 14 Uhr.

Weiterlesen

Pforzheimer Handballteams lassen Federn

Beim Auswärtsspiel in Fürstenfeldbruck hat die TGS Pforzheim ein am Ende nicht unverdientes 29:29-Unentschieden verbucht. Mit dem Rückhalt einer starken Abwehr und dem wieder stark aufgelegten Keeper Sebastian SIE MÖCHTEN… »