TSV Großglattbach offenbart Baustellen

Spiel des Tages: Ein überforderter TSV Großglattbach lässt sich daheim vom TSV Kleinsachsenheim überrollen und verliert 1:5

Von Maik Disselhoff Erstellt: 31. Oktober 2016, 00:00 Uhr
TSV Großglattbach offenbart Baustellen Großglattbach (rote Trikots) hängt sich gegen den TSV Kleinsachsenheim zwar rein, aber irgendwie agiert die Truppe am jüngsten Spieltag besonders in der ersten Hälfte völlig planlos. Fotos: Fotomoment

Fans des TSV Großglattbach leiden: Ihre Fußballer erwischen gegen den TSV Kleinsachsenheim einen rabenschwarzen Tag. Das Team verliert daheim 1:5.

Das kann doch nicht wahr sein: Trainer Martin Kern ist angesichts der mutlosen Vorstellung seiner Großglattbacher Elf völlig ratlos.Das kann doch nicht wahr sein: Trainer Martin Kern ist angesichts der mutlosen Vorstellung seiner Großglattbacher Elf völlig ratlos.

Mühlacker-Grossglattbach. Der Halbzeitstand – aus Sicht der Großglattbacher einfach ernüchternd: Bereits nach 45 Minuten stand es 0:3. Der Gegner machte Druck und Tempo, kontrollierte die Partie und hatte vorne flinke Stürmer, die ihre Möglichkeiten nutzten. Bei der Heimelf lief hingegen nichts zusammen. In der ersten halben Stunde waren nicht einmal eine Handvoll Entlastungsangriffe zu sehen. So lag das Schicksal der Mannschaft allein in der Hand einer Abwehr, die sich am jüngsten Spieltag von Kleinsachsenheim überrennen ließ. Bände sprach das Gesicht des Großglattbacher Trainers Martin Kern, der das Treiben seiner Elf während des ersten Durchgangs mit versteinerter Miene verfolgte. In der 6. Minute klingelte es zum ersten Mal im Kasten des heimischen TSV. Die schnelle Nummer elf, Marcel Göttfert, hatte einen langen Pass gekonnt angenommen und sprintete der Großglattbacher Abwehr davon. Jetzt hätte Göttfert nur noch durch Torwart Adrian Sieber aufgehalten werden können, doch beim 0:1 ließ der Kleinsachsenheimer dem Schlussmann nicht den Hauch einer Chance. In der 22. Minute stellte der Torschütze seine Dribbelstärke unter Beweis. Von rechts wuselte Göttfert in den Strafraum der Roten, tanzte zwei Abwehrspieler aus, die dann dabei zuschauten, wie der Kleinsachsenheimer auf Markus Durian vorlegte, der wenige Meter vor dem Tor unbedrängt zum 0:2 einschob. Noch war es nicht zu spät für Gegenwehr, doch Großglattbach tat sich schwer, verlor seine Zweikämpfe und fiel durch Fehlpässe auf. In der 34. Minute bekam Göttfert erneut eine Steilvorlage, und eine Sekunde später wiederholte sich das Duell Göttfert gegen Sieber – 0:3. Spätestens mit diesem Tor war die Partie für Kerns Truppe gelaufen.

Nach der Pause gleich ein Nackenschlag: Durian traf zum 0:4 (47.). In der zweiten Hälfte bewies Großglattbach trotz des Rückstands Moral. Das Team bäumte sich auf, kämpfte und zeigte vor allem zwischen der 60. und 70. Minute, dass es Fußball spielen kann. Drei gute Torchancen erarbeitete sich die Heimelf in dieser Phase, doch für einen Treffer fehlte zweimal die Präzision im Abschluss, und einmal war der über weite Teile des Spiels völlig unterbeschäftigte Keeper Lars Eppinger zu Stelle, um einen Schuss abzuwehren.

Was es von der einseitigen Partie noch zu berichten gibt, ist schnell erzählt: Nach einem Freistoß in der 72. Minute brachte Jan Pach per Kopf das 0:5 für die Gäste unter Dach und Fach, und in der 84. Minute erzielte der gerade erst eingewechselte Marcel Kohler nach Vorlage von Sebastian Stoklossa den Ehrentreffer für Großglattbach. Wenige Minuten später folgte der Abpfiff des Schiedsrichters Alexander Schrenk von den Stuttgarter Kickers, der die faire Partie gut im Griff gehabt hatte.

Tore: 0:1 Marcel Göttfert (6.), 0:2 Markus Durian (22.), 0:3 Marcel Göttfert (34.), 0:4 Markus Durian (47.), 0:5 Jan Pach (72.), 1:5 Marcel Kohler (84.)

TSV Großglattbach: Sieber (46. Schuhmacher) – Baisch, Gläser, Jannan (79. Kohler), Burkhardt, Neu (65. Rothenberger), Gayer, Rank, S. Stoklossa, M. Stoklossa, Schlosser

TSV Kleinsachsenheim: Eppinger – Müller, Wendler, Böhm, Fiedler, Durian, Pach (82. Schmidt), Matthies, Balakumar (78. Maier), Schreiber (73. Salzmann), Göttfert (46. Kleinknecht)

Weiterlesen

Stadtpokal: Titelverteidiger scheitert früh

Vaihingen. Die Überraschungssieger des Vorjahres sind in diesem Jahr beim Vaihinger Stadtpokal, der beim FC Gündelbach ausgetragen wurde, bereits in der Vorrunde gescheitert. Die Fußballer der SG Roßwag/Mühlhausen konnten SIE… »