SV Iptingen gewinnt Pokalkrimi

Bezirkspokal Enz-Murr: Wiernsheim muss herbe Klatsche verkraften – Auch Phönix Lomersheim und der SV Illingen scheiden aus

Von Lukas Huber Erstellt: 6. September 2018, 00:00 Uhr
SV Iptingen gewinnt Pokalkrimi In der ersten halben Stunde spielen die Illinger (blau) noch stark, doch später verlieren sie den Faden und bekommen zwei schnelle Tore gegen Riexingen.Fotos: Huber, Fotomoment

Mit einem Sieg im Elfmeterschießen gelingt dem SV Iptingen der Sprung in die zweite Runde des Bezirkspokals. Die Teams aus Wiernsheim, Illingen und Lomersheim verabschieden sich.

Am Anfang versucht Wiernsheim (weiß) noch dagegen zu halten, doch die Mannschaft vom TSV Kleinglattbach ist spielerisch hoch überlegen.Am Anfang versucht Wiernsheim (weiß) noch dagegen zu halten, doch die Mannschaft vom TSV Kleinglattbach ist spielerisch hoch überlegen.

TSV Wiernsheim – TSV Kleinglattbach 0:8

Der TSV Wiernsheim ist zu Hause gegen den TSV Kleinglattbach böse unter die Räder gekommen: Mit 0:8 schossen die Gäste die Elf von Serkan Ibar aus dem Wettbewerb. „Der Gegner war uns spielerisch hoch überlegen“, analysiert Spielleiter Sebastian Zywicki, der die Leistung des Teams in den ersten 25 Minuten als ordentlich bezeichnet. Bis zur Halbzeit seien aber bereits die ersten drei Tore von Kleinglattbach, das eine Liga höher in der Kreisliga A3 beheimatet ist, gefallen, „und danach kam eins zum anderen, unsere Ordnung hat sich komplett aufgelöst“.

Am kommenden Wochenende kann sich der TSV Wiernsheim, der nach drei Spielen mit nur drei Punkten auf dem zehnten Platz in der Kreisliga B7 steht, erst einmal vom herben Pokalaus erholen. Am Sonntag in einer Woche geht es dann aber vor heimischer Kulisse gegen den TSV Großglattbach, der immerhin einen Zähler hat. Zywicki, der dann eine Reaktion sehen will, sieht der Aufgabe in rund anderthalb Wochen positiv entgegen: „Wir werden die hohe Niederlage am Freitag im Training aufarbeiten.“ Und irgendwann müsse es ja auch wieder bergauf gehen. „Das Derby ist dafür vielleicht gar nicht so verkehrt.“

 

SpVgg Mönsheim – SV Iptingen 14:15 n. E.

Einen regelrechten Pokalkrimi haben die Zuschauer gestern Abend in Mönsheim erlebt, wo der SV Iptingen zu Gast war. Am Ende gewann der SVI nach Elfmeterschießen mit 14:15. Doch so weit hätte es gar nicht kommen müssen, findet Trainer Martin Weeber, der mit seiner Defensive nicht zufrieden war: „Wir haben mit dem letzten Ball in der 93. Minute den Ausgleichstreffer zum 5:5 kassiert.“ Die eher schlechte Leistung verzeihe er dem Team aber, habe er doch viele junge Spieler und solche, die in der jüngeren Vergangenheit weniger Einsätze gehabt hätten, auf den Platz geschickt. „Mir war es wichtig, dass diese Jungs etwas Spielpraxis bekommen.“ Die Tore für die Iptinger schossen Bastian Werthwein (10.), Benjamin Rapp (20., 75) und Axel Weeber (60., 87.).

Der SV Iptingen, der nach drei Siegen aus drei Partien in der Kreisliga A3 derzeit ganz oben in der Tabelle steht, empfängt am kommenden Sonntag, 15 Uhr, den SV Wahlheim.

 

TASV Hessigheim – Phönix Lomersheim 1:0

In einem „hartumkämpften Spiel auf Augenhöhe mit wenigen Torszenen“, wie es Phönix-Trainer Simon Roller beschreibt, hatte Hessigheim am Ende ein wenig Glück mehr. Die spielentscheidende Szene war in der 80. Minute ein Freistoß aus dem Halbfeld, den ein TASV-Spieler per Kopfball verwertete – 1:0-Endstand.

Nach dem Pokalaus kann sich Phönix nach einem zuletzt spielfreien Wochenende wieder auf die Kreisliga A3 konzentrieren und bekommt eine Revanche: Am Samstag, 15 Uhr, ist die Roller-Elf zu Hause erneut gegen den TASV Hessigheim gefordert.

Die zweite Mannschaft von Phönix muss indes heute ebenfalls im Bezirkspokal Enz-Murr ran. Das Team von Maximilian Wöhr trifft um 19.30 zu Hause auf die Reserve des FSV 08 Bissingen.

 

SV Illingen – SGM Riexingen 1:3

Auch der SV Illingen, der mit einer sehr jungen Truppe gegen Riexingen angetreten war, verabschiedet sich nach einer Heimniederlage aus dem Pokal. Und das, obwohl die Mannschaft von Tobias Häfner nicht schlecht begonnen hatte. „Wir sind 30 Minuten lang sehr gut gestanden“, sagt er. Doch nach dem 1:0 durch Joschka Heugel hätten die Jungs gepennt, und so seien recht rasch der Ausgleich und das 1:2 gefallen. „Das 3:1 fiel erst ganz am Schluss, weil wir noch einmal aufgemacht haben.“

Die Erholung nach dem Pokalspiel gegen Riexingen ist auch für Illingen nur kurz. Am Sonntag, 15 Uhr, muss die Häfner-Elf zum TSV Nussdorf fahren, der wie der SV Illingen sechs Punkte hat. Allerdings hat der Gegner erst zwei Partien bestritten und ist ungeschlagen. Illingen hingegen spielte bereits dreimal und verlor das Derby am zweiten Spieltag gegen den TSV Phönix Lomersheim.

Weiterlesen

Schwere Aufgabe für die Fvgg 08 Mühlacker

Ölbronn-Dürrn (sil). Die Fvgg 08 Mühlacker tritt an diesem Donnerstag um 19 Uhr beim 1. FC Nußbaum, dem Tabellenführer der Kreisklasse A1 Pforzheim, an. Die 08er, die am vergangenen Sonntag… »