Stiller Held fliegt nach Barcelona

Patrick Volz engagiert sich im Jugendfußball beim FC Viktoria Enzberg und gewinnt als „stiller Held“ des Ehrenamts eine Bildungsreise

Von Ulrike Stahlfeld Erstellt: 18. Juli 2015, 00:00 Uhr
Stiller Held fliegt nach Barcelona Gruppenbild mit Trainern und einem glücklichen Gewinner: die D-Jugend des FC Viktoria Enzberg mit Patrick Volz (re.), der sich bald weiterbilden darf, und Bastian Voges. Foto: Stahlfeld

Was gibt es für einen Fußballverein Schöneres, als dass der eigene Nachwuchs eines Tages selbst seine jungen Kicker trainiert. Patrick Volz vom FV Viktoria Enzberg ist einer derjenigen, die ihren Verein fit für die Zukunft machen.

Mühlacker-Enzberg. Für seinen Einsatz wurde er jetzt ganz offiziell als „Stiller Held“ ausgezeichnet. Wo sonst als auf dem Sportplatz selbst hätte Patrick Volz von seiner Auszeichnung erfahren können. Er konnte es kaum glauben, als ihm vor einiger Zeit gesagt wurde, dass er einer der hundert deutschen „Stillen Helden“ ist, die 2015 von „Komm Mit International“ ausgezeichnet wurden. „Ich war gerade beim Training“, erzählt der 24-Jährige von der Überraschung. Er wusste nicht, dass er bei dem Wettbewerb als Kandidat benannt worden war. „Komm Mit“ wurde 1983 gegründet, ist Kooperationspartner des DFB im Bereich der Jugendarbeit und organisiert seit 30 Jahren internationale Jugend-, Sport- und Kulturbegegnungen in Europa.

Und international wird es nun auch für Patrick Volz. Der Enzberger darf als „Stiller Held“ im Oktober für vier Tage zu einer Fußball-Bildungsreise an die Costa de Barcelona-Maresme und dort Workshops bei erfahrenen Referenten besuchen. Zu verdanken hat er das unter anderem dem Mühlacker Tagblatt, das gemeinsam mit „Komm Mit“ die engagiertesten Jugendtrainer in der Region suchte.

Vor allem aber hat er diese Auszeichnung seinem Trainingskollegen Bastian Voges zu verdanken. Er hat Patrick Volz vorgeschlagen. Die Gründe liegen für Voges auf der Hand. „Man kann sich stets auf ihn verlassen“, lobt er Volz. Die beiden trainieren zusammen mit Dominik Murnberger und Tobias Scheider die D-Jugend. Seit einem Jahr steht das Duo zudem an der Spitze der Jugendabteilung. Voges als Jugendleiter, Volz als sein Vize. Und als sei das alles nicht genug, steht Volz zudem bei der Zweiten Mannschaft im Tor. Der Ausgezeichnete spielte bei der Viktoria von Kind an Fußball. Dann wechselte er für sieben Jahre nach Eutingen, die beiden letzten A-Jugendjahre stand er aber wieder im Enzberger Tor. Nach vier Jahren Fußball-Pause hat es ihn dann wieder gepackt. „Eigentlich wollte ich nur ein Jahr aushelfen“, sagt er. Aber mit dem Fußball sei das so eine Sache: „Das hat man halt in sich drin.“ So wurde aus dem geplanten Kurzeinsatz ein dauerhaftes Engagement.

Als Torwart weiß Volz, wie wichtig es ist, dass auch diese Spieler ein spezielles Training bekommen. Also fing Volz an, den Torwart-Nachwuchs zu trainieren, bald war er komplett beim Jugendtraining dabei. Voges: „Die Kinder haben ihn nicht mehr losgelassen.“

Mit den Jungs zu arbeiten, mache ihm Spaß, betont Volz, der bei seiner Arbeit auch ein Stück weit Vorbild für den Nachwuchs sein will. „Die Jugend ist unsere Zukunft, der Verein kann nur durch Jugendspieler weiter existieren“, weiß er auch, wie wichtig sein Engagement für den Verein insgesamt ist. Aber gerade darum geht es ihm eben auch: „Das Ehrenamt ist wichtig, ich bringe mich gern in die Gesellschaft ein.“

Weiterlesen
Enzberg holt drei Punkte zum Auftakt

Enzberg holt drei Punkte zum Auftakt

FSV Buckenberg II – FC Vikt. Enzberg 0:2 Klare Verhältnisse in Buckenberg: Der A-Klassen-Absteiger FC Viktoria Enzberg hat eine überzeugende Vorstellung beim Saisonauftakt gezeigt. Es dauerte allerdings bis zur SIE… »