Ötisheim trotzt der Unterzahl

Spiel des Tages: Der TSV setzt sich im Kreispokal gegen Lienzingen durch – Keller und Heugel sorgen für Vorentscheidung

Von Silas Schüller Erstellt: 12. August 2019, 00:00 Uhr
Ötisheim trotzt der Unterzahl Entscheidung kurz vor der Pause: Der Ötisheimer Fabian Heugel (re.) überwindet FV-Schlussmann Fabian Bergtold und erhöht kurz vor der Halbzeit auf 2:0. Foto: Schüller

Der TSV Ötisheim ist in Lienzingen trotz langer Unterzahl in die zweite Runde spaziert. Der 3:1-Erfolg war durchaus verdient, wobei die Hausherren mit ihrer zweiten Mannschaft ebenfalls einen ordentlichen Auftritt zeigten.

Mühlacker-Lienzingen. Rund zwei Monate nach dem Relegationsspiel zum Klassenerhalt in der Kreisklasse A1 haben die Ötisheimer einen standesgemäßen Einstand in die Pflichtspielsaison gefeiert. Von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando und drängten die Lienzinger in die eigene Hälfte. Erste Chancen ergaben sich dann nach rund zehn Minuten, als es erst Philipp Pfisterer und wenig später Daniel Hidalgo aus der Entfernung versuchten. Kurz darauf folgte der nächste Ötisheimer Angriff: Nico Wetzel tankte sich durch das Mittelfeld durch und schickte Marco Keller auf die Reise. Der routinierte Stürmer umkurvte FV-Keeper Fabian Bergtold und versenkte die Kugel aus spitzem Winkel im Netz.

Lesen Sie weitere Spielberichte des bfv-Pokals am Sonntag.

Im Anschluss an die verdiente Führung waren die Blauhemden drauf und dran, den nächsten Treffer folgen zu lassen. Doch statt eines Sturmlaufs sah Thomas Schäuble, der Karl-Heinz Nagel auf der TSV-Bank vertrat, eine Rote Karte für Max Oehler. Der Mittelfeldmotor hatte anscheinend infolge eines an ihm begangenen Foulspiels nachgetreten und wurde von Schiedsrichter Fabian Kramer umgehend des Feldes verwiesen.

In Unterzahl zogen sich die Ötisheimer in die eigene Hälfte zurück und beschränkten sich auf lange Bälle in die Spitze. Zwar dauerte es rund 25 Minuten, bis diese Umstellung in der Offensive Früchte trug, doch das reichte den Gästen völlig aus. Gegen eine hochstehende Lienzinger Abwehr setzte sich Fabian Heugel kurz vor der Pause geschickt durch und ließ Bergtold ein zweites Mal alt aussehen. Dessen Vordermänner spielen normalerweise in der C-Liga – und hatten trotz der Überzahl ihre Mühe, gute Torchancen herauszuspielen. Außer den Abschlüssen von Julian Krauth (20.) und Christian Mayer (35.) ließ die Gästeabwehr kaum etwas zu, sowohl Daniel Hidalgo als auch Raphael Gulden ließen in der Ötisheimer Innenverteidigung kaum etwas anbrennen. Weil sich dies auch im zweiten Durchgang nicht änderte, musste Lars Svoboda im TSV-Kasten meist nur im Spielaufbau mitwirken, ansonsten blieb er weitgehend beschäftigungslos. Ein ähnliches Los erwischte sein Pendant auf der Gegenseite, denn auch die Ötisheimer Sturmreihe scheiterte nach dem Seitenwechsel immer wieder an der gelben Defensivreihe. Zwei Ausnahmen gab es dann doch noch: In der 70. Minute vollendete Daniel Jimenez Lano einen sehenswerten Angriff der Gäste zum 3:0. Und zwei Minuten später, die Lienzinger hatten einen Freistoß von der Sechszehnerlinie zugesprochen bekommen, staubte Julian Krauth den zunächst parierten Schuss ab und stellte auf 1:3.

Vor der anbrechenden Schlussphase wehte für einen kurzen Augenblick die Hoffnung einer Aufholjagd über den hohen Rasen, doch außer dem couragierten Außenstürmer Moritz Klein schaffte es keiner der Hausherren, mit Tempo in den Strafraum einzudringen und zum Abschluss zu kommen. So konnten die Ötisheimer ihre Führung ohne Weiteres verteidigten und wurden für einige Nachlässigkeiten gegen Spielende nicht bestraft. Nichtsdestotrotz ist Lienzingens Trainer Michael Horntrich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Die Jungs haben es gegen diesen Gegner, der zwei Klassen weiter oben spielt, echt gut gemacht. Wenn wir vorne ein bisschen zwingender sind, kann das Spiel auch anders ausgehen.“ Thomas Schäuble kritisierte derweil „unnötige Ballverluste durch 40-Meter-Pässe“, die vorher nicht abgesprochen waren. Am Weiterkommen hat er freilich nichts dagegen, auch wenn das bedeutet, dass vor dem Ligastart am Sonntag noch eine Partie (Mittwoch, 18.30 Uhr) zu absolvieren ist.

Tore: 0:1 Marco Keller (15.), 0:2 Fabian Heugel (44.), 0:3 Daniel Jimenez Lano (68.), 1:3 Julian Krauth (70.).

Lienzingen: Fabian Bergtold – Christian Mayer, Dimitrij Arustanov, Philipp Neubauer, Nils Fink, Aaron Pfister, Daniel Grässle, Anton Antemirow, Jonathan Selinger, Moritz Klein, Julian Krauth.

Ötisheim: Lars Svoboda – Daniel Hidalgo, Raphael Gulden, Dominik Grauf, Diogo Barreira-Fernandes, Nico Wetzel, Max Oehler, Philipp Ungerer, Fabian Heugel, Daniel Jimenez Lano, Marco Keller.

Zuschauer: 60.

Sportredaktion E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

silas.schueller@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen

Phönix verschenkt zwei Punkte

Mühlacker-Lomersheim (phm). Der TSV Phönix Lomersheim hat am Sonntag vor heimischer Kulisse seine Chancen nicht genutzt und damit in der Partie gegen den TSV Höfingen zwei Punkte im Auftaktspiel in… »