Lienzingen tankt Selbstbewusstsein

Spiel des Tages: Der FVL klettert nach dem 2:1-Erfolg bei der FVgg 08 Mühlacker in der Kreisklasse A1 auf den neunten Tabellenplatz

Von Maik Disselhoff Erstellt: 20. März 2017, 00:00 Uhr
Lienzingen tankt Selbstbewusstsein Erfolgserlebnis nach zwei Niederlagen: Lienzingen (gelbe Trikots) kann nach dem Dreierpack bei der 08 Mühlacker aufatmen. Foto: Fotomoment

Die Horntrich-Elf hat im Käppele in Mühlacker drei Punkte entführt. Für die rund 80 Zuschauer hatte die Partie zunächst zwar herzlich wenig zu bieten, doch nach dem Wiederanpfiff sorgten beide Fußballteams für Spannung.

Mühlacker. Der einzige Höhepunkt der ersten Hälfte war am gestrigen Spieltag der satte Kopfball des Routiniers Sedat Tokgöz, der zum Glück für den Lienzinger Tormann Martin Schlagentweith am rechten Pfosten abprallte. Das Kreisklasse-Duell plätscherte ansonsten ohne Unterhaltungswert müde vor sich hin. Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Stefan Grau vom SV Horrheim machte die FVgg 08 Mühlacker zwar über weite Strecken das Spiel, doch außer dem bereits erwähnten Kopfball-Hammer sah das Publikum keine weiteren zwingenden Chancen der Hausherren. Die Lienzinger Mannschaft beschränkte sich darauf, die Angriffe der Hausherren abzuwehren. Nach vorne zeigte das Team wenig Ambitionen.

Nach der Pause dann die Wende: Beide Mannschaften traten deutlich spritziger auf, was auch bei den Fans den Pulsschlag erhöhte. Sowohl der FVL als auch die FVgg zeigten nun Biss, und nach einem Freistoß in der 53. Minute durfte der Anhang der Männer in den gelben Trikots zum ersten Mal jubeln. Der FV Lienzingen hatte Mühlacker tief in den eigenen Strafraum gedrängt. Nicola Barbitta bekam direkt vor der Nase des 08-Torwarts Karoly Ipacs im Fünfmeterraum den Ball auf den Fuß und beförderte ihn ins Netz – es stand 0:1 für die Truppe aus Lienzingen.

Nach dem Führungstreffer nahm die Begegnung zusätzlich an Fahrt auf. In der 62. Minute glich die Heimelf per Freistoß aus. Die Lienzinger Mauer konnte den druckvollen Schuss von Yusuf Koc nicht aufhalten, so dass der Ball nach rund 22 Metern Flugbahn voll im Kasten von Tormann Schlagentweith einschlug. Nach dem 1:1 folgte in der 71. Minute die spielentscheidende Szene: Nach einem Rückpass wollte 08-Schlussmann Ipacs den Ball wegschlagen, spielte dabei jedoch den eingewechselten Lienzinger Stürmer Niklas Bergtold an, der in dieser Situation den richtigen Riecher bewiesen hatte und zum richtigen Zeitpunkt reingegrätscht war. Der Ball prallte von Bergtold ab und kullerte im Schneckentempo über die Torlinie – 1:2. Mühlacker steckte trotz der erneuten Führung der Gäste nicht auf, doch die Hausherren konnten das Ruder bis zum Abpfiff nicht mehr herumreißen, was auch daran lag, dass sie sich im weiteren Spielverlauf unnötig selbst schwächten. In der 75. sah Tormann Ipacs Rot. Er hatte Bergtold getreten. Allerdings hätte der Lienzinger Stürmer zumindest die Gelbe Karte verdient gehabt, weil er diese Aktion fast schon provoziert hatte, in dem er überambitioniert in Ipacs reingelaufen war. Für den Schlussmann sprang Ersatzkeeper Andre Filipe Goncalves Mendes ein, Ehab Ahmad ging dafür vom Platz. In der 90. Minute verwies Schiedsrichter Grau Behar Bunjaku noch mit Gelb-Rot vom Platz.

Der Lienzinger Trainer Michael Horntrich erklärte nach dem Abpfiff, dass der größere Ehrgeiz seiner Spieler die Partie entschieden habe. Die Szene zum 1:2, bei der Bergtold noch draufgegangen sei, ohne dass daraus zwingend etwas hätte werden müssen, führte er als Beweis für den kleinen, aber entscheidenden Unterschied in der Motivation beider Teams an. „Außerdem sind wir hinten gut gestanden und haben nicht viel zugelassen. Das war wichtig. Wir wussten auch, dass Mühlacker bei Standards immer gefährlich ist, was Koc beim 1:1 ja dann auch bewiesen hat“, sagte Horntrich. Nach zwei Niederlagen in Folge, die beim FVL schon etwas an der Psyche der Spieler genagt hätten, sei der Sieg bei der 08 sehr wichtig gewesen. „Das war gut für unser Selbstbewusstsein.“ Der FVL hat sich durch den Erfolg vom zehnten auf den neunten Tabellenplatz der A1-Liga vorgearbeitet und die Fußballvereinigung 08 Mühlacker überholt, die vom achten auf den zehnten Platz abrutscht. 08-Trainer Hüsnü Gür sagte nach der bitteren Niederlage im Derby: „Das ist absolut ärgerlich. Die spielentscheidende Szene mit der Roten Karte hat uns einen Punkt gekostet und stellt mich zusätzlich vor das große Problem, dass ich meinen Torwart in den kommenden Spielen ersetzen muss.“

Tore: 0:1 Nicola Barbitta (53.), 1:1 Yusuf Koc (62.), 1:2 Niklas Bergtold (71.)

Rote Karte: Karoly Ipacs (75.)

Gelb-Rote Karte: Behar Bunjaku (90.)

FVgg 08 Mühlacker: Ipacs (75. Goncalves Mendes) – Toth (70. Alibrahim), Kafkas (72. Perea Garcia), Koc, Bunjaku, Öztürk, Mataev, Machairoudis, Tokgöz, Aldarwish, Ahmad (75.)

FV Lienzingen: Schlagentweith – Lenz, Lindauer, Krauth, Özdemir, Seifert (75. Fischer), Bergtold, Stahl (65. Schroth), Barth, Anus, Barbitta (61. N. Bergtold)

Weiterlesen
Caritas Knipser nehmen zwei Pokale mit

Caritas Knipser nehmen zwei Pokale mit

Pforzheim (pm). Mit rund 180 teilnehmenden Sportlern und deren Begleitern ist der erste CfR-Fußball-Cup für Menschen mit Behinderungen ausgetragen worden. Das Wetter spielte lange Zeit mit, so dass die Leidenschaft… »