Hoch verdienter Heimsieg

Spiel des Tages: Sportfreunde Mühlacker fertigen den Tabellenvierten Ispringen mit 4:0 ab – Und als nächstes Ölbronn-Dürrn?

Von Steffen-Michael Eigner Erstellt: 4. April 2016, 00:00 Uhr
Hoch verdienter Heimsieg Jubel bei den Sportfreunden über den Heimsieg: Yannik Maxin, Diol Aboulaye Cissé und Zekeriya Sayin (v.li.) sind drei der Torschützen. Foto: Eigner

Eine Woche vor dem Gipfeltreffen gegen Tabellenführer SG Ölbronn-Dürrn haben die Sportfreunde Mühlacker der Konkurrenz schon mal eine Warnung geschickt: Mit 4:0 überraschend deutlich, aber auch in dieser Höhe verdient, bezwang die Elf von Ulli Stengel den Tabellenvierten 1. FC Ispringen.

Mühlacker-Lienzingen. Bis zum Schlusspfiff beobachtet Sportfreunde-Trainer Ulli Stengel das Spiel mit seinem typisch angespannten Gesichtsausdruck, der eher einen 0:4-Rückstand vermuten ließe als eine 4:0-Führung. Nach dem Spielende aber stimmt Stengel höchstpersönlich für seine Spieler das „Zicke Zacke Zicke Zacke Hoi Hoi Hoi“ an und strahlt von einem Ohr zum anderen. „Mir hätte ja schon ein 1:0 gereicht, um drei Treffer für kommenden Sonntag aufzusparen“, gibt Stengel anschließend zu Protokoll.

Dann hätten die Fans im Letten nicht mehr als das Kopfballtor von Diol Abdoulaye Cissé nach einer Ecke zu sehen bekommen (14.). Jenes Gesamtkunstwerk , das nach knapp 20 Minuten zum 2:0 führt, wäre den Zuschauern jedoch vorenthalten geblieben: Robert Demirdag erkämpft und behauptet den Ball an der eigenen Grundlinie, spielt ihn zu Kapitän Yannik Maxin, an die Strafraumgrenze, der ihn nach zwei kurzen Schritten flach zum losgespurteten Dirk Oettinger an die rechte Außenbahn weiterpasst. Oettinger und Cissé hebeln mit einem Doppelpass das komplette Mittelfeld der Gäste aus, Oettinger umdribbelt am Strafraum noch einen Gegenspieler, legt den Ball quer auf Kai Müller, der nur noch den Schuh hinhalten muss, um zu vollenden. „So einen Spielzug sieht man in dieser Spielklasse sehr selten“, weiß Stengel und ist umso begeisterter von der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute eigentlich alles richtig gemacht.“

Nämlich das Mittelfeld für die Gäste aus Ispringen zugestellt, die Zweikämpfe energisch geführt und mit schnellen Flachpässen das Mittelfeld überbrückt und so Chancen herausspielt. Eine Riesenmöglichkeit ballert Oettinger noch kurz vor der Pause über das Tor (40.). Mehr als eine verunglückte Flanke, die Sportfreunde-Keeper Mario Lanzara über die Latte gelenkt hat (38.), ist bis dahin vom Tabellenvierten aus Ispringen nicht zu sehen. Und nach der Pause bleibt ein Freistoß die einzige wirkliche Gelegenheit der Gäste (60.).

Auch die Sportfreunde lassen es nach der Halbzeit mit deutlich weniger Aggressivität angehen, können sich das aber auch leisten. Denn in Ballbesitz fällt Ispringen herzlich wenig ein. Die Gäste sind viel zu sehr mit Meckern und Mosern über vermeintliche Fehlentscheidungen des eigentlich guten Schiedsrichters Roland Lychacz aus Weissach beschäftigt, worunter ihre Konzentration aufs Fußballspielen augenscheinlich leidet. Auch Daniel Reule, der vor elf Jahren sieben Zweitliga-Spiele für den Karlsruher SC absolvierte und seit Saisonbeginn für Ispringen spielt, kann das Spiel seiner Mannschaft nicht ordnen. Längst könnten die Sportfreunde noch höher führen, wenn sie ihre Konter konsequent zu Ende spielen würden.

Das gelingt erst in der 76. Minute durch einen Angriff, den der zur Pause eingewechselte Anton Schaubert über die rechte Seite beschleunigt. Sein präzises Zuspiel landet bei Yannik Maxin, der mit einem satten Linksschuss ins lange Eck zum 3:0 vollendet.

Turbulent wird es zwei Minuten, als ein Verteidiger der Sportfreunde an der eigenen Torauslinie zu Fall kommt. Ein Spieler der Ispringer versucht ihn am Bein wieder aufs Spielfeld zu ziehen, worauf weitere Sportfreunde hinzueilen. Ein anderer Ispringer, nämlich Michael Cycon, schubst den am Boden liegenden Verteidiger wieder über die Grundlinie und sieht dafür Gelb-Rot.

In Überzahl setzen die Sportfreunde noch einmal nach. Schiedsrichter Lychacz verweigert Cissé einen Foulelfmeter (90.), der vermutlich berechtigt gewesen wäre. Das 4:0 fällt stattdessen per trockenen Abstauber aus 14 Metern durch den kurz zuvor eingewechselten Zekeriya Sayin (90.+4). Die Sportfreunde können nun am kommenden Sonntag im direkten Duell und erneut auf eigenem Platz Ölbronn-Dürrn die Tabellenspitze streitig machen.

Tore: 1:0 Diol Abdoulaye Cissé (17.), 2:0 Kai (22.), 3:0 Yannik Maxin (76.), 4:0 Zekeriya Sayin (90.+4)

Gelb-Rot: Michael Cycon (78., Ispringen)

Sportfreunde Mühlacker: Lanzara – Ruggaber, Demirdag (85. Sayin), Dobler, Altun, Maxin, Cissé, Essig (80. Wyrich), Oettinger (66. Schaubert), Ebert, Müller

1.FCIspringen:Schönthaler – Kleiner (46. Daffeh), Mironow, Reule, Tsetinis (75. Bahm), Heck, Morlock, Kaya, Cycon, Praßl, Doru

Weiterlesen

E-Jugend zieht in die Landes-Endrunde ein

Benningen (pm). Die Fußball-E-Junioren der SG Großglattbach/Iptingen/Mönsheim haben in der Endrunde um die Hallenmeisterschaft des Bezirks Enz-Murr mit Platz drei überrascht. Bei den Turnieren in Mönsheim und Löchgau waren die… »