„Grundlinie, Querpass, Tor“

Bezirkspokal Enz-Murr: Großglattbach zeigt beim 6:2-Sieg über Sternenfels erfrischenden Offensivfußball

Von Silas Schüller Erstellt: 5. September 2018, 00:00 Uhr
„Grundlinie, Querpass, Tor“ Durchsetzungsstark: Der Großglattbacher Kapitän Jonathan Gayer (rechts) kommt trotz der Gegenwehr von SV-Verteidiger Kevin Ritter zum Abschluss. Foto: Schüller

Der TSV Großglattbach hat in der ersten Runde des Bezirkspokals den SV Sternenfels mit 6:2 geschlagen. Dabei präsentierte sich die Elf von Martin Kern kombinationssicher und lauffreudig.

Großglattbach. Wie einfach es sein kann, Tore zu erzielen, zeigte sich am Dienstagabend auf dem Sportplatz in Großglattbach. Gleich vier Tore des TSV fielen nach schnell vorgetragenen Angriffen über die Flügel, und jedes Mal landete der Ball am Fünfer, wo die Stürmer nur noch vollenden mussten. So sah sich der Sternenfelser Torhüter Manuel Wagner nach dem 6:1 in der 68. Minute genötigt, seinen Vorderleuten die simple Spielidee des Gastgebers mitzuteilen: „Grundlinie, Querpass, Tor.“

Angefangen hatte das Pokalspiel mit einem Paukenschlag, denn Marvin Prohaska traf bereits kurz nach dem Anpfiff aus 15 Metern zum 1:0 (1.). Die Gäste zeigten sich daraufhin wenig beeindruckt von dem Großglattbacher Blitzstart und glichen nach sechs Minuten durch Alexander Huber aus. Anschließend fanden die Hausherren dann immer besser zu ihrem Spiel: das Mittelfeld dominieren, die Kugel schnell laufen lassen und die Flügel mit präzisen Pässen bedienen. Das funktionierte bereits in der ersten Hälfte so gut, dass dem Eigentor von Jens Schrodt (22.), dem ersten Treffer von Yussuf Jannan (27.), dem verwandelten Elfmeter durch Jakob Nabrotzki (29.) und dem zweiten Tor von Jannan (41.) immer solche Spielzüge vorausgingen. So stand es nach 41 Minuten bereits 5:1 – die Partie war gelaufen. Dennoch hauten sich die Gäste vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte noch einmal richtig rein, was zur Folge hatte, dass Andre Heller in der 46. Minute beinahe der zweite Sternenfelser Treffer gelungen wäre. Doch der SV-Stürmer vergab die Großchance, und auch eine Viertelstunde später hatte er bei einem strammen Freistoß kein Glück. Auf der anderen Seite kombinierte sich die Großglattbacher Offensive um Jonathan Gayer, Marvin Prohaska, Jakob Nabrotzki und Yussuf Jannan etliche Male vor das Gästetor, verpasste es allerdings, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Einzig der umtriebige Jannan schlug in der 68. Minute noch einmal zu – natürlich nach einem Querpass. Mit dem 6:1 im Rücken kontrollierten die Gastgeber die Partie und erfreuten sich ihrer spielerischen Leichtigkeit. Da war der zweite Treffer (85.) von Alexander Huber zum 6:2 nur eine Randnotiz, die die starke Leistung des TSV nicht schmälerte. Dementsprechend angetan war Großglattbachs Trainer Martin Kern: „Wir haben unser Spielsystem gut umgesetzt und sind über die Außenbahnen immer gefährlich gewesen. So hatte ich mir das vorgestellt.“

Volontär/Sport E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

silas.schueller@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
SG gewinnt Pokalderby

SG gewinnt Pokalderby

Roßwag/Mühlhausen – Großglattbach 6:0 Die beiden Mannschaften, die bereits am vergangenen Donnerstag (2:2) in der Liga aufeinandertrafen, präsentierten sich gestern Abend nicht als ebenbürtige Gegner. Das lag vor allem an… »