FV Lienzingen kalt erwischt

Nachholspiel der Kreisklasse A1 gegen den 1. FC Ersingen II endet mit einer 2:3-Heimpleite

Von Steffen-Michael Eigner Erstellt: 26. April 2018, 00:00 Uhr
FV Lienzingen kalt erwischt Fußball Kreisklasse A1: FV Lienzingen (gelb-schwarz) - 1. FC Ersingen II (blau)

Eine ziemlich ärgerliche Niederlage muss der FV Lienzingen verdauen. Gegen die Reserve des 1. FC Ersingen unterlag der FVL am Mittwochabend nach torloser erster Halbzeit mit 2:3 und verpasste damit die Chance, sich vorentscheidend von der Abstiegszone der Kreisklasse A1 Pforzheim abzusetzen.

Mühlacker-Lienzingen. Ärgerlich ist die Heimpleite deshalb, weil Lienzingen anders als häufig in den vergangenen Wochen die erste Halbzeit diesmal nicht vermasselte, sondern sogar ein Chancenplus für sich verzeichnete. Sami Anus vergab die letzte einiger guter Gelegenheiten kurz vor der Pause, als er mit einem Schuss aus kurzer Distanz an Ersingens Torhüter Andre Grimm scheiterte.

Michele Barbitta eröffnete die zweite Halbzeit mit einer ähnlichen Szene (47.), doch danach wurde Lienzingen kalt erwischt. Josua Fränkle erkämpfte sich den Ball vor dem FVL-Strafraum und überwand Martin Schlagentweith zum 0:1 (50.). Nur drei Minuten später verhinderte Schlagentweith mit einer Riesentat das 0:2, als er mit dem Unterschenkel gegen Alexander Schweinberger parierte.

Kapitän Florian Barth brachte Lienzingen nach knapp einer Stunde Spielzeit wieder zurück ins Spiel, indem er einen langen Ball auf dem linken Flügel erlief, gegen zwei Verteidiger behauptete und dann mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel zum 1:1 ins lange Eck traf (59.). Danach sprach einiges für einen Sieg der Gastgeber. So die Chance von René Bergtold, der einen Klassepass nicht ganz erreichte (61.). Und der Vorstoß von Moritz Klein, den Schiedsrichter Sadettin Yildirim aus Mühlacker zurückpfiff, obwohl vermutlich nur Florian Barth im Abseits gestanden hatte (67.).

Aufregung bei den Gelb-Schwarzen löste Yildirim nur eine Minute später erneut aus, als er ein Foul an Fränkle mit dem Elfmeterpfiff quittierte. Luca Schestag verwandelte sicher zum 1:2 (68.).

Nach einer Viertelstunde Leerlauf brachte sich Lienzingen vollends auf die Verliererstraße. Dirk Armbruster netzte unbehelligt zum 1:3 ein (85.), weil die komplette FVL-Abwehr stehengeblieben war, um ein vermeintliches Foul beim Referee zu reklamieren. Mit einer Einzelleistung brachte Florian Barth Lienzingen nochmals auf 2:3 heran (90.), doch die Schlussoffensive der Gastgeber in der Nachspielzeit blieb zu harmlos, um aus diesem Spiel noch einen Punkt mitzunehmen.

Weiterlesen

„Was sollen wir jetzt machen?“

Mühlacker. Der Türkische SV Mühlacker hat ein Problem, das zugleich den Nachbarverein, die FVgg 08 Mühlacker, betrifft. Die Fußballer, die im Winter zwischen dem Hartplatz und der Enztal-Sporthalle SIE MÖCHTEN… »