Die Reifezeit ist vorbei

Die Mühlhäuser Fußballer gehen mit einem jungen Abteilungsleiterduo in das neue Jahr

Von Silas Schüller Erstellt: 7. Dezember 2018, 00:00 Uhr
Die Reifezeit ist vorbei Der neue Abteilungsleiter Christian Schwab, sein Stellvertreter Kevin Schwab, TSV-Vorstand Uwe Ott und das Mühlhäuser Urgestein Klaus Senftleben denken stolz an den Gewinn des Hallenstadtpokals zurück und hoffen, dass die erste Mannschaft den Sprung in die Kreisliga A schafft. Foto: Fotomoment

Bei der Abteilungsversammlung des TSV Mühlhausen sind Christian Schwab und Kevin Schwab zum neuen Führungsduo der Fußballsparte gewählt worden. Zuvor hatte sie ihr Vorgänger Klaus Senftleben in das Amt eingeführt.

Mühlacker-Mühlhausen. „Ich wander ja nicht aus“, versucht Klaus Senftleben die TSV-Mitglieder zu beruhigen, nachdem er über seine Zeit als Fußball-Abteilungsleiter gesprochen hat und wie angekündigt sein Amt zur Verfügung stellt. Dass der langjährige Spieler, (Jugend-)Trainer und Abteilungsleiter sich nun komplett zurückzieht, daran möchte niemand in Mühlhausen denken. „Ich würde mich sehr freuen, wenn du dem Ulli [Trainer der SG Roßwag/Mühlhausen; Anmerkung der Redaktion] bis zum Saisonende zur Seite stehst“, wendet sich Vorstand Uwe Ott an Senftleben, der die wichtige Position nach sechs Jahren abgibt.

Zuvor hatte der scheidende Abteilungsleiter einen kurzen Abriss über seine Tätigkeit gegeben und sprach über die Kritik, die er einstecken musste, als er 2015 Michael Horntrich ins Enztal holte. „Der Michael ist ein Top-Trainer, das kann man ja jetzt in Lienzingen sehen“, betont Senftleben, der an schließend auf die Fusion mit Roßwag (2016) zu sprechen kommt: „Da waren wirklich viele Gespräche nötig, um alle Anforderungen zu erfüllen, aber die Entscheidung war absolut richtig.“ Auch die ständige Suche nach neuen Spielern und Sponsoren sei anstrengend gewesen, wobei ihm die zeitraubende Aufgabe immer Spaß gemacht habe.

Nun übergibt der 60-Jährige den Stab an Christian Schwab, seinen bisherigen Stellvertreter. Dieser Schritt war schon länger geplant, und Schwab, der Senftleben seit vier Jahren unterstützt, konnte langsam in die Arbeit hineinwachsen. Auf demselben Weg schnupperte Kevin Schwab in die Funktionärstätigkeit hinein. Zusammen mit seinem 28-jährigen Großcousin Christian wurde der 21-Jährige in der Versammlung einstimmig in das Amt gewählt.

Damit trägt das Gespann nun die Verantwortung bei den TSV-Fußballern, die im Verbund mit dem FV Roßwag eine starke Einheit bilden. In dieser Saison scheint sogar der Aufstieg in die A-Liga möglich, nachdem das Team von Ulli Stengel bereits im Sommer in Top-Form war und den Vaihinger Stadtpokal gewann. Fünf Monate später ist die Leichtigkeit jedoch verflogen, nach dem sieglosen November hat man die Tabellenführung in der Kreisliga B7 eingebüßt und bildet mit Ensingen, Vaihingen und Riexingen II ein punktgleiches Spitzenquartett.

Diese Entwicklung macht den Anwesenenden ein wenig Sorge, schließlich sind sich alle einig, dass „wir nicht in der B-Liga bleiben wollen“. Die Winterpause komme jetzt ganz gelegen, um die vergangenen Spiele abzuhaken und in der Rückrunde wieder voll durchzustarten. Ob es dann mit dem ersehnten Aufstieg klappt, ist freilich noch unsicher, doch zumindest beim Thema Abteilungsleitung herrscht nun Klarheit.

Volontär/Sport E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

silas.schueller@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen

Yilmaz hört bei Häfnerhaslach auf

Sachsenheim-Hohenhaslach (pm). Der TSV Häfnerhaslach muss sich auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Wie aus einer Pressemitteilung des Vereins hervorgeht, möchte der bisherige Coach Sedat Yilmaz nach der… »