Nummer zwei in Deutschland

Platz 47 beim U20-Weltcup in Laupheim bedeutet Verbesserung auch in der U17-Rangliste

Erstellt: 22. Oktober 2014, 00:00 Uhr
Nummer zwei in Deutschland Karina Mantai nimmt Anlauf zur Weltmeisterschaft in Usbekistan. Foto: Eigner

Laupheim (pm/eig). Unter 161 Fechterinnen aus 27 Nationen hat Karina Mantai beim Junioren-Weltcup (U20) in Laupheim den 47. Platz belegt. Damit holte die Degenfechterin aus Illingen sich weitere acht Punkte für die deutsche U17-Rangliste, wo sie von Platz fünf auf die zweite Stelle vorrückte und sich zunehmend Hoffnung auf eine Nominierung zu den U17-Weltmeisterschaften in Taschkent (Usbekistan) im kommenden Jahr machen darf. Auch in der deutschen Junioren-Rangliste (U20) machte Mantai drei Plätze gut und liegt nun an Position 13.

Nach drei Siegen und zwei Niederlagen in der Gruppenphase war Karina Mantai, die für die TSF Ditzingen startet, an Nummer 50 für das 128er-K.o. gesetzt, wo sie die Ukrainerin Valentyna Bosova in einem packenden Duell mit 15:14 Treffern bezwang. In der Runde der besten 64 jedoch scheiterte die 16-Jährige durch eine 10:15-Niederlage an Reka Bohus aus Ungarn, der aktuellen Nummer vier der Weltrangliste sowie Junioren-Vizeweltmeisterin dieses Jahres.

Als Nächstes steht am kommenden Samstag der A-Jugend-Europacup (U17) in Klagenfurt an. Am 8. November will Mantai beim Junioren-Weltcup in Espoo bei Helsinki (Finnland) antreten.

Weiterlesen
Fecht-Mädchen aus der Region trumpfen auf

Fecht-Mädchen aus der Region trumpfen auf

Saalfeld/Ditzingen. Zwei junge Fechterinnen der Region haben am Wochenende mit Erfolgen geglänzt. Bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften (U20) in Saalfeld (Thüringen) ist Karina Mantai aus Illingen unter 98 Teilnehmerinnen bis ins… »