Bodenhaftung

Erstellt: 25. Januar 2020, 00:00 Uhr

Respekt auch im Erfolg behalten

Die TV-Vorsitzende Karin Lutz hat den Ehrungsabend genutzt, um jungen Athleten zu zeigen, wer und was alles nötig ist für den Sportbetrieb und letztlich für Erfolg. Damit hat sie ein wichtiges Zeichen gesetzt, denn wenn junge Athleten viel Lob für gute Leistungen kassieren, können sie rasch überheblich werden und damit den Respekt verlieren.

Beispiele dafür gibt es viele. Eins davon – und wenn es auch weit hergeholt sein mag – ist der nordische Kombinierer Jarl Magnus Riiber aus Norwegen, der derzeit in seiner Sportart nahezu unschlagbar ist. Vor rund zwei Wochen hat sich der 22-Jährige beim Weltcup in Italien zu einer überheblichen Geste hinreißen lassen: Beim Zieleinlauf nahm er die Hand an die Stirn, schaute zurück und suchte demonstrativ die Konkurrenz. Für diese Provokation erntete er starke Kritik – auch aus dem Kreis der Kollegen. Und das absolut zu Recht.

Sport ist keine Ein-Mann-Show, und die Achtung vor anderen sollte man auch im Erfolg nie verlieren. Ob bei den Profis oder den Amateuren – wer abhebt, fällt tief. Karin Lutz hat einen Beitrag geleistet, dass die Sportler ihres Vereins die Bodenhaftung behalten. (lh)

Weiterlesen
(Nichts) Neues im Abstiegskampf

(Nichts) Neues im Abstiegskampf

Mit einem Heimsieg gegen Mönsheim hat sich der Bezirksliga-Aufsteiger Großglattbach etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Die Damen aus Zaisersweiher verpassten derweil ein Erfolgserlebnis. Mühlacker-Grossglattbach. Noch einmal wollten SIE MÖCHTEN DEN… »