Mühlacker unterliegt im Fernduell

Badminton-Team erledigt seine Pflicht, aber die erhoffte Schützenhilfe bleibt aus – Faire Glückwünsche nach Schlechtbach

Erstellt: 28. März 2018, 00:00 Uhr
Mühlacker unterliegt im Fernduell Ungewohntes Mixed mit Aline Lindner und Damir Prša punktet gegen Markgröningen. Foto: privat

Der BV Mühlacker muss sich in der Badminton-Bezirksliga trotz perfekter Rückrunde mit zwei Heimsiegen zum Abschluss erneut mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben. Ein Punkt fehlt Mühlacker zum TSV Schlechtbach, der am Samstag im Fernduell um die Meisterschaft die Oberhand behielt.

Mühlacker (pm). Neun Siege in Folge, einer davon gegen den neuen Meister TSV Schlechtbach, reichen dem BV Mühlacker am Ende nicht, um doch noch Bezirksliga-Meister zu werden. Der TSV Schlechtbach hat am Samstag den knappen Ein-Punkt-Vorsprung gegenüber Mühlacker souverän ins Ziel gerettet.

Mit drei Punkten Vorsprung war Schlechtbach in die Rückrunde gestartet. Direkt zum Rückrundenstart im Januar verkürzte der BVM durch einen 5:3-Erfolg gegen Schlechtbach den Rückstand auf einen Punkt. Diesen Vorsprung ließ sich der Tabellenführer nun bis zum Schluss nicht mehr nehmen. „Beim Tabellenletzten in Bietigheim hat Schlechtbach danach nur knapp gewonnen, ansonsten haben sie den Vorsprung souverän verteidigt und sind verdient Meister geworden“, gratuliert Alexander Häcker.

Mühlackers Kreisliga-Team steht dicht vor dem Titelgewinn

Auch der Tabellendritte TF Feuerbach und der Tabellenvierte TV Markgröningen konnten dem BV Mühlacker am letzten Spieltag nicht mehr helfen. Beide Mannschaften waren am Samstag sowohl in Mühlacker als auch in Schlechtbach zu Gast. Der BV Mühlacker erfüllte seine Pflicht und gewann beide Spiele.

In Unterzahl besiegte Mühlacker am Samstagmittag zunächst den TV Markgröningen mit 7:1, wobei das Damendoppel kampflos an die Gäste ging. Die Herrendoppel von Matthias Kroll/Damir Prša, Patrick Rost/Alexander Häcker sowie die Einzel von Aline Lindner, Kroll, Rost und Häcker gewann Mühlacker allesamt ungefährdet in zwei Sätzen. Lediglich das Mixed Lindner/Prša hatte Schwierigkeiten, setzte sich aber in drei Sätzen durch.

Im Anschluss brachte der TF Feuerbach schlechte Nachrichten nach Mühlacker: Die Feuerbacher hatten in Schlechtbach nachmittags deutlich mit 1:7 verloren. „Feuerbach war praktisch unsere letzte Hoffnung in Sachen Meisterschaft. Nach der Nachricht war es schwer noch mal die richtige Motivation für das letzte Spiel zu finden“, verrät Häcker.

Den Sieg im letzten Saisonspiel ließ sich der BVM dann trotzdem nicht nehmen. Gegen Feuerbach sorgten die Herrendoppel Kroll/Prša und Rost/Häcker sowie Lindner, Rost und Häcker in ihren Einzeln frühzeitig für die Entscheidung. Mit 5:3 gewann Mühlacker und beendete damit alle Spiele in der Rückrunde siegreich. Mühlacker ist wie in der Vorsaison Vizemeister. „Das ist zwar schade, aber mehr war diese Saison leider nicht drin“, sagte Häcker. So habe die Mannschaft zu oft in Unterzahl oder mit Ersatzspielern antreten müssen. „Unter diesen Umständen war es eine sehr gute Saison.“

Umso erfreulicher sei es, dass die zweite Mannschaft in der Kreisliga kurz vor der Meisterschaft steht. Vor zwei Wochen zog Mühlacker II in der Kreisliga mit dem Tabellenführer TSV Löchgau II gleich: Mühlacker II bezwang Löchgau im direkten Duell mit 6:2. Am aktuellen Spieltag legte Mühlacker II mit deutlichen 8:0-Siegen gegen die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim und die BG Bietigheim/Kleiningersheim III nach. Sarit Kick, Sea Schmidt, Simon Gimpel, Alexander Schulz, Oliver Sperandio und Torsten Behnisch besorgten die Punkte. Gleichzeitig verlor Löchgau gegen den Tabellendritten TV Tamm. Ein Spieltag steht in der Kreisliga noch aus. Der BV Mühlacker II empfängt am 14. April den SV Illingen II und den Tabellenletzten TV Sersheim. Zwei Punkte aus diesen beiden Spielen reichen Mühlacker II zur Meisterschaft in der Kreisliga.

Weiterlesen

Illingens Butschko auf dem Podest

Heilbronn/Illingen (pm). Zwei Wochen vor dem Saisonauftakt haben die Illinger Badmintonspieler Adrian Butschko und Christian Wiesa sowie ihr ehemaliger Vereinskamerad Matthias Knoll am Staufenberg-Cup in Heilbronn teilgenommen. Da Lea SIE… »