BV Mühlacker nimmt einen Nationalspieler an Bord

Absteiger erwartet dennoch schwierigen Saisonstart in der Badminton-Bezirksliga

Erstellt: 23. September 2016, 00:00 Uhr
BV Mühlacker nimmt einen Nationalspieler an Bord Matthias Kroll (li.) und Lukas Kessler – zwei der Neuen im BVM-Kader. Foto: privat

Der Badmintonverein Mühlacker ist im Frühling zum zweiten Mal abgestiegen. Dem bisher einzigen Abstieg vor sieben Jahren folgte der direkte Wiederaufstieg. Den peilt der Verein auch dieses Mal an und hat dafür sogar einen Nationalspieler verpflichtet. Los geht es in der Bezirksliga mit einem Auswärtsspiel.

Mühlacker (pm). Zahlreiche Ausfälle dämpfen kurz vor Saisonbeginn die Stimmung beim BV Mühlacker.

In der Vorsaison ist für den Verein zu viel schief gelaufen: „Umzug in eine zu niedrige Halle, Verletzungen, weitere Ausfälle und schließlich ein Abstieg trotz Platz sechs. Unglücklicher geht‘s nicht“, fasst Alexander Häcker den Abstieg aus der Landesliga in die Bezirksliga zusammen.

Nach vielen erfolgreichen Jahren sieht Stammspieler Häcker den Verein in einer kleinen Krise. Um einem möglichen Abwärtstrend entgegen zu wirken, verpflichtete der BVM im Sommer Matthias Kroll, Nationalspieler im Gehörlosen-Badmintonsport.

Der Horrheimer, seither für die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim aktiv, gewann im Mai bei den Deutschen Meisterschaften jeweils Silber im Herrendoppel und im Mixed sowie Bronze im Einzel. Er soll den Kader verstärken und den langzeitverletzten Paul Koschmieder beim Absteiger ersetzen. Koschmieder hat mit einer Schulterverletzung bereits die letzte Saison verpasst und fällt weiterhin für unbestimmte Zeit aus.

SV Illingen startet mit einem Heimspiel in die Landesliga-Saison

Mit Alexander Häcker gesellt sich nun ein weiterer Spieler auf die Verletztenliste. Eine verschleppte Entzündung im Sprunggelenk aus der Vorsaison setzt Häcker unerwartet noch für längere Zeit außer Gefecht. „Wir schauen von Spiel zu Spiel, aber realistisch ist eine Rückkehr erst 2017“, glaubt Häcker.

Als Spieler mit den zweitmeisten Spielen im Kader verpasst er erstmals seit seinem Debüt 2005 einen Spieltag, trotz intensiver Behandlungsmaßnahmen: „Das ist enorm bitter!“, kommentiert Häcker, der sein Team vorerst nur als Trainer unterstützen kann.

Unverwüstlich scheint hingegen Kapitän Damir Prša, der optimistisch in seine 20. Badminton-Saison geht. Mit der Erfahrung aus über 500 Pflichtspielen sieht der Rekordspieler der neuen Spielzeit gelassen entgegen: „Wir haben auch in der zweiten Reihe klasse Spieler“.

Der Kapitän traut seinem Team nach dem Abstieg einen Platz in der oberen Tabellenhälfte der Bezirksliga zu. Aus der zweiten Mannschaft rückt Alexander Schulz für Häcker in den Kader der ersten Mannschaft.

Zudem wird Sarit Kick die frisch gebackene Mutter Luisa Schypulla vorerst ersetzen. „Sarit hat beim letzten Aufstieg schon gezeigt, dass sie punkten kann“, ist Prša entspannt. Ersatzfrau Kick kommt an der Seite von Aline Lindner zum Einsatz. Lindner zählt gemeinsam mit Schypulla zu den sicheren Punktelieferanten im Team.

Hoffnung auf eine gute Saison macht gerade auch Neuzugang Matthias Kroll, der vor dem Saisonstart gleich mehrmals glänzte: Erst vor wenigen Tagen verbuchte er den Turniersieg im Doppel und den dritten Platz im Einzel beim Ranglistenturnier in Feuerbach.

Kroll, der regelmäßig an nationalen und internationalen Wettkämpfen im Gehörlosen-Badminton teilnimmt, wechselte in der Sommerpause von Kreisligist SG Gemmrigheim/Neckarwestheim nach Mühlacker. Der Horrheimer möchte sich in Mühlacker unter anderem auf die Olympischen Spiele der Gehörlosen 2017 vorbereiten.

Starten wird der BV Mühlacker am Samstag um 15 Uhr beim Mitabsteiger TSV Schlechtbach.

Ein schwerer Start, da Mühlacker neben Koschmieder, Häcker und Schypulla auch auf Patrick Rost verzichten muss. Rost, Nummer zwei der Herren, verpasst den ersten Spieltag aus beruflichen Gründen, ist ansonsten aber fest eingeplant.

Für Rost reist Oliver Sperandio nach Schlechtbach, der das Parallelspiel seiner unterbesetzten zweiten Mannschaft absagen musste. Nach dem Auftakt in Schlechtbach erwartet Schulz, Sperandio und Kick abends noch ein Spiel der zweiten Mannschaft in Sersheim. Dabei wird mit Lukas Kessler ein Jugendspieler in die Reihen der Aktiven integriert.

„Einer der positiven Aspekte des ersten Spieltags“, meint Prša, der trotz aller Widrigkeiten auch auf die ersten Punkte hofft. Seine Heimspiele bestreitet der BV Mühlacker vorerst weiterhin in der Hartfeldhalle in Enzberg, da die Kerschensteiner Sporthalle noch immer als Notunterkunft für Flüchtlinge dient.

Für den SV Illingen geht es in der Landesliga mit einem Heimspiel los, der TSV Löchgau ist an diesem Samstag um 15 Uhr in der Strombergsporthalle zu Gast.

Weiterlesen
BVM präsentiert sich als fairer Verlierer

BVM präsentiert sich als fairer Verlierer

Mühlacker/Illingen (pm/lh). Wie in vielen Sportarten hat die Corona-Krise auch beim Badminton für einen Abbruch der laufenden Saison geführt. Der baden-württembergische Verband (BWBV) hatte die Entscheidung, wie berichtet, bereits Mitte… »