Zwischen Pforzheim und Mühlacker: Hund im Zug ausgesetzt

Erstellt: 7. Dezember 2017, 12:18 Uhr
Zwischen Pforzheim und Mühlacker: Hund im Zug ausgesetzt Hund im Regionalzug ausgesetzt. Foto: pol

Pforzheim/Mühlacker (pol). Unbekannte haben am Donnerstagmorgen im Regionalexpress zwischen Pforzheim und Mühlacker einen Hund ausgesetzt.

Wie die Bundespolizeiinspektion Stuttgart mitteilt, fand ein Zugbegleiter der Deutschen Bahn den Labradormischling gegen 8.30 Uhr auf dem WC. Am Stuttgarter Hauptbahnhof angekommen, übergab er ihn Beamten der des Bundespolizeireviers.

Weil der Bahn-Angestellte neben dem Vierbeiner auch Hundenahrung in der Toilette gefunden hatte, geht die Polizei davon aus, dass das Tier absichtlich eingeschlossen wurde. Zum Eigentümer gibt es keinen Anhaltspunkt, weil der Hund weder eine Marke trägt noch gechipt ist. Er hat ein schwarzes Fell mit einem weißen Bruststreifen.

Mitarbeiter des Tiernotdienstes Stuttgart holten den etwa acht bis neun Monate alten Mischling auf dem Bundespolizeirevier Stuttgart ab und übergaben ihn an das Tierheim Stuttgart. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, insbesondere zur Herkunft oder zum Besitzer des Tieres, unter Telefon +49711870350 bei der Polizei melden.

Weiterlesen

Zusammenstoß fordert drei Verletzte

Pforzheim (pol). Drei zum Teil schwer Verletzte hat ein Frontalzusammenstoß am Donnerstagabend auf der Kieselbronner Straße in Pforzheim gefordert. Verursacht hatte den Unfall ein 51-Jähriger, der gegen SIE MÖCHTEN DEN… »