Unfall bei Ötisheim: 20-Jährige in Lebensgefahr

Erstellt: 10. Oktober 2019, 15:03 Uhr
Unfall bei Ötisheim: 20-Jährige in Lebensgefahr Das Bild am Unfallort nach Sonnenaufgang: Stark demoliert bleiben der VW-Transporter und der Hyundai-Kleinwagen liegen. Foto: SDMG/Gress

Nach einem Frontalzusammenstoß zwischen Ötisheim und Maulbronn-West am Donnerstagmorgen schwebt eine 20-Jährige in Lebensgefahr.

Maulbronn/Ötisheim (pol). Nach Polizeiangaben hat die junge Autofahrerin den Unfall selbst verursacht, als sie gegen 5.50 Uhr bei der Fahrt in Richtung Maulbronn in einer langgezogenen, unübersichtlichen Linkskurve einen Lkw überholte. Dabei sei ihr Hyundai frontal in den entgegenkommenden Kleinbus eines 47-Jährigen geprallt, berichtete in einer Mitteilung das Präsidium Karlsruhe. Die 20-Jährige habe so schwere Verletzungen erlitten, dass sie in akuter Lebensgefahr schwebte, auch der 47-Jährige sei schwer verletzt worden. Der 58-jährige Fahrer des Mercedes-Lkw überstand den Zusammenstoß unversehrt.

Neben drei Fahrzeugen der Feuerwehr Maulbronn mit insgesamt zwölf Helfern rückten zwei Notarztwagen und zwei Rettungswagen zur Unfallstelle aus. Außerdem kümmerten sich laut DRK-Kreisverband ein leitender Notarzt, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes sowie die ehrenamtlichen „Helfer vor Ort“ des DRK Maulbronn um die Verletzten.

Weil durch die Wucht des Zusammenstoßes der VW-Transporter noch gegen den Lkw geschleudert worden war und dessen Tank aufgerissen hatte, verteilte sich laut Polizei eine größere Menge an Dieselkraftstoff auf der Straße. Eine Spezialfirma musste angefordert werden, um die Fahrbahn zu reinigen. Die Landesstraße war deshalb auf dem Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr am Ortsausgang von Ötisheim und dem Kreisverkehr bei Maulbronn-West für längere Zeit voll gesperrt.

Weiterlesen
Haus Zion eröffnet

Haus Zion eröffnet

Sternenfels (pm). Als erste Bewohnerin des neuen Hauses Zion in Sternenfels hat der Träger, das Sozialwerk Bethesda, Gertrud Feeser willkommen geheißen. Leiterin Silvia Martin übergab zusammen mit Hauptamtsleiterin Antonia Walch… »