Rooftopper auf dem Mühlacker Sender: Neues Video aufgetaucht

Erneut sorgen Kletterer mit einer lebensgefährlichen Aktion für Furore

Von Lukas Huber Erstellt: 30. Juni 2016, 00:09 Uhr
Rooftopper auf dem Mühlacker Sender: Neues Video aufgetaucht Verboten und lebensgefährlich: Durch die damals offenbar noch unverschlossene Tür sind die „Grave Yard Kidz“ ins Innere der Anlage und somit auf den großen Mühlacker Sendemast gelangt. Foto: Youtube

„Im Video seht Ihr, wie wir auf eine 273 Meter hohe stillgelegte Antenne klettern“, schreiben zwei Rooftopper, die sich „Grave Yard Kidz“ nennen, auf ihrer Youtube-Seite.

Mühlacker. Bei dem Objekt, auf das die beiden illegalerweise an einem regnerischen, nebligen Tag geklettert sind, handelt es sich zweifelsfrei um den Mühlacker Sendemast. Die Tür ins Innere, so sieht es zumindest in dem Video aus, scheint nicht verschlossen zu sein. „Alles, was ich sagen kann, ist, dass wir nichts beschädigt haben“, antwortet „the_grave_yard_kidz“ über einen Instagram-Chat auf Nachfrage. Die Luke habe damals offengestanden.

Bereits im Februar haben Rooftopper in Mühlacker für Aufsehen gesorgt. Wir haben sie damals interviewt.

Bereits im Februar sorgten mehrere solcher illegaler Aktionen, bei denen sich die waghalsigen Kletterer ohne Sicherung auf die Nadel begeben, für Furore. Bis dahin habe der Südwestrundfunk die Tür nicht verschlossen, weil es keine solcher Fälle gegeben habe, teilte daraufhin Wolfgang Utz, Sprecher des Südwestrundfunks (SWR) mit. Nach den ersten bekanntgewordenen Fällen seien aber die Sicherheitsvorkehrungen erhöht beziehungsweise die Türen verriegelt worden. Nun müssten mehrere Hürden überwunden werden, um an die Spitze der Anlage zu gelangen, so Utz. Komme eine Person bei einer solchen verbotenen und waghalsigen Kletteraktion zu Schaden müsse das Medienunternehmen nicht dafür haften.

Der lebensgefährliche Aufstieg der „Grave Yard Kidz“, von denen einer der beiden in einem Ausschnitt, ohne sich festzuhalten und ohne Sicherung, auf der Spitze der Nadel steht, liege, wie sie bestätigen, mehrere Monate zurück. Dies beweisen auch die kahlen Bäume in der Umgebung, die auf die kalte Jahreszeit hindeuten. Wann es genau war, könnten sie nicht sagen, schreiben sie im Chat. Der Clip sei erst jetzt ins Netz gestellt worden, um kein Aufsehen zu erregen und dadurch anderen „Roofern“ den Sender zugänglich zu lassen. „Allerdings ist er jetzt verriegelt und nicht mehr betretbar“, schreiben die Kletterer, die, wie aus ihrem Youtube-Kanal hervorgeht, auch unerlaubterweise auf anderen Türmen wie dem Ulmer Münster waren.

Lukas Huber

Redakteur/Online E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

lukas.huber@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen

Wanderung führt durchs Monbachtal

Enzkreis (pm). Verschoben ist nicht aufgehoben: Die ursprünglich für den 19. Mai geplante Wanderung des Bus & Bahn-Teams zum Naturschutzgebiet Monbachtal, die wegen der Bahnsperrung abgesagt werden musste, wird am… »