Rettungsaktion: Mann kollabiert auf dem Wasserturm

Von Ramona Deeg Erstellt: 9. August 2018, 17:40 Uhr
Rettungsaktion: Mann kollabiert auf dem Wasserturm Rettungseinsatz am Mühlacker Wasserturm. Foto: Huber

Bei einer Reanimation zählt jede Minute. Wenn die Wiederbelebung auf dem 45 Meter hohen Mühlacker Wassertrurms stattfinden muss, rücken außerdem weitere Anforderungen in den Fokus – so geschehen an diesem Donnerstag.

Mühlacker. Ein „älterer Herr“, wie Stadtwerke Geschäftsführer Roland Jans mit Blick auf die Persönlichkeitsrechte zurückhaltend formuliert, sei als Besucher auf der oberen Plattform des Wasserturms in Mühlacker kollabiert.

Was dann folgte, war ein Großeinsatz, der im Zeichen des schlechter werdenden Wetters stand. So musste man sowohl von einer Rettung mit Hubschrauber und Seilwinde absehen, weil es aufgrund des aufziehenden Sturms keine Starterlaubnis gab. Ebenfalls wetterbedingt entschied man sich auch gegen ein Abseilen. Weil sich der Zustand des Patienten nach und nach verbesserte, konnte man ihn letztendlich in einen Rettungsstuhl setzen und unter Hilfe zahlreicher Einsatzkräfte und hoher Sicherheitsmaßnahmen Schritt für Schritt den Wasserturm heruntertragen.

Einen ausführlichen Artikel zur Rettungsaktion am Mühlacker Wasserturm lesen Sie in unserer Ausgabe am Freitag.

Ramona Deeg

Redakteurin E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

ramona.deeg@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen

Angeklagter zeigt Einsicht

Niefern-Öschelbronn/Pforzheim. „Wenn es etwas zu gestehen gibt, dann jetzt“, empfahl Richterin Diana Schick dem wegen Vergewaltigung angeklagten 39-Jährigen eindringlich. In der Nacht zum 25. Dezember 2015 soll er, laut Anklage… »