„Es wird Zeit, etwas zu tun“

Von fragen Patricia Ackermann Erstellt: 31. August 2016, 00:00 Uhr
„Es wird Zeit, etwas zu tun“ Angela Bassier ist

Angela Bassier
Die Michaelskirche in Ötisheim wird derzeit noch vom Holzwurm heimgesucht. Nun steht der Termin für die Bekämpfung des Schädlings fest.

Wie schlimm ist die Holzwurmplage in der Michaelskirche?

Die Plage ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass Maßnahmen zur Bekämpfung dringend notwendig sind. Ein Gutachter hat das Problem vor einigen Jahren unter die Lupe genommen. Da es nun möglich ist, die hohen Kosten für den Eingriff abzudecken, wird es höchste Zeit, gegen den Holzwurm vorzugehen, bevor er noch mehr Schaden in der Michaelskirche anrichtet.

Wie viel kostet die Bekämpfung?

Die Kosten liegen circa bei 18000 Euro, da das Abtöten der Holzwürmer sehr aufwendig ist. Wir haben uns eingehend mit Anbietern befasst und uns für eine Firma entschieden, die sich auf diesem Gebiet spezialisiert hat.

Welche Mittel werden zur Bekämpfung des Schädlings eingesetzt, und sind diese gesundheitsschädigend?

Der gesamte Innenraum der Kirche und der Dachstuhl werden einer Begasung unterzogen. Sehr wichtig ist es hierbei, dass alles nach außen hin abgedeckt ist. Die Begasung wird drei Tage lang stattfinden, in dieser Zeit müssen klare Vorschriften eingehalten werden. Klar ist auch, dass wir die Anwohner über die Maßnahme informieren müssen. Da wir aber fest davon ausgehen, dass das Gas in der Kirche bleibt, braucht man absolut keine Risiken zu fürchten. Zudem bleibt das Gemeindehaus in diesen drei Tagen auch geschlossen, da wir nicht sicher wissen, ob es Leitungen von der Kirche ins Gemeindehaus gibt. Es ist alles so gut vorbereitet, dass nichts passieren kann. Geplant ist, die Bekämpfung unter der Woche durchzuführen, so dass der Gottesdienst stattfinden kann. Nach der Belüftung dürfte der hoffentlich dann holzwurmfreie Kirchenraum wieder betretbar sein.

Sind auch andere Kirchen betroffen?

Wir haben uns eingehend bei anderen Betroffenen informiert, um eine sichere Ausrottung der Schädlinge gewährleisten zu können, und wissen daher, dass sehr wohl viele Kirchen mit dem Holzwurm zu kämpfen haben. Dennoch sind in unserem Kirchenbezirk bisher keine Holzwurmplagen aufgetreten.

Weiterlesen
„Eine Gefahr für Mensch und Tier“

„Eine Gefahr für Mensch und Tier“

Ulrich HauserIn einer Mitteilung bittet der Bauernverband Enzkreis die Hundehalter um Rücksichtnahme: Futterwiesen und Felder sollen keine „Hundeklos“ sein. Warum ist Hundekot auf Äckern gefährlich? Zunächst geht es um hygienische… »