„Ein Aushängeschild für Ölbronn“

Erhard Werthwein von der Gottlob-Frick-Gedächtnisstätte erläutert, warum es sich lohnt, das Andenken an den Bassisten zu bewahren

Von Carolin Becker Erstellt: 17. August 2019, 00:00 Uhr
„Ein Aushängeschild für Ölbronn“ Der Försterssohn aus Ölbronn hat die größten Bühnen der Welt erobert. Davon legen zahlreiche Bilder in der Gottlob-Frick-Gedächtnisstätte eindrucksvoll Zeugnis ab. Foto: Becker, privat (1)

Auch 25 Jahre nach seinem Tod (siehe Artikel auf der Kulturseite) ist die Erinnerung an den großen Ölbronner Bassisten Gottlob Frick lebendig. Dazu trägt eine im Rathaus eingerichtete Gedächtnisstätte

Carolin Becker

Redakteurin E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Carolin.Becker@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
Pfarrer und Automechaniker

Pfarrer und Automechaniker

Die „pfarrerlose“ Zeit ging für die evangelische Kirchengemeinde Ölbronn-Kleinvillars am vergangenen Sonntagnachmittag offiziell zu Ende: Edgar Tuschy wurde am Nachmittag in der Ölbronner St. Antonius Kirche von Dekan Jürgen SIE… »