Tauschen als Erfolgsrezept

Online-Pinnwand „Biete – Suche“ der Diakonie Enzkreis geht in Betrieb

Von Ulrike Stahlfeld Erstellt: 14. Februar 2019, 00:00 Uhr
Tauschen als Erfolgsrezept Doris Hötger (li.) und Susanne Müller wünschen sich, dass die neue Online-Pinnwand viele Suchende und Anbieter zusammenbringt.Foto: Stahlfeld

Der eine sucht dringend einen Esstisch, der andere hat zu viele Kochtöpfe im Küchenschrank. Die Lösung heißt: „Biete – Suche“ und ist die nicht-kommerzielle Online-Pinnwand der Diakonie Enzkreis. Sie wendet sich an Menschen, die Gebrauchtes umsonst anbieten beziehungsweise auf der Suche nach bestimmten Dingen sind.

Mühlacker. Die am Mittwoch von Doris Hötger, Geschäftsführerin Diakonie Enzkreis, und Susanne Müller, zuständig für die kirchlich-diakonische Flüchtlingsarbeit der Diakonie Enzkreis, vorgestellte Internetplattform ist nicht ganz neu. Bereits im Frühjahr 2016, als im Zuge des großen Zustroms von Geflüchteten die Hilfs- und Spendenbereitschaft in der Bevölkerung groß war, gab es auf der Internetseite www.willkommen-im-enzkreis.de eine Tauschbörse für Dinge des alltäglichen Lebens. Über die Biete-Suche-Seite konnten schon damals Gebrauchsgegenstände direkt von Person zu Person vermittelt werden.

In den vergangenen neun Monaten wurde diese Seite unter anderem wegen des Datenschutzes und technischer Aspekte neu überarbeitet und benutzerfreundlicher gestaltet, wie Doris Hötger und Susanne Müller bei der Präsentation im Sozialen Laden „Madita“ betonten.

Mit Unterstützung des Evangelischen Medienhauses Stuttgart entstand eine Internetseite, die problemlos in andere Seiten integriert werden kann. So ist sie seit diesem Donnerstag auch unter www.diakonie-enzkreis.de sowie den Homepages der Kirchenbezirke Mühlacker und Neuenbürg zu finden. „Es ist nur die Eingabe weniger persönlicher Daten wie Namen und E-Mail-Adresse notwendig“, erklärte Susanne Müller, wie der angebotene Artikel am besten mit Bild eingestellt werden kann. Aber auch Suchen können gestartet werden. Menschen, die auf der Seite Angebote machen, leisten damit wertvolle Hilfe. „Manche Menschen sind darauf angewiesen“, betonte Döris Hötger. Hilfsbedürftigkeit kann, muss aber nicht ein Grund sein, diese Seite zu nutzen. „Sie ist auch für Menschen mit nachhaltigem Lebensstil gedacht“, unterstrich Susanne Müller, dass das Angebot jedem offen steht.

Die Online-Pinnwand, die vor allem für gut erhaltene Gebrauchs- und Haushaltsgegenstände gedacht ist, wendet sich an die Bürger des gesamten Enzkreises. Eine Postleitzahlensuche sorgt dafür, dass Suchende und Anbieter möglichst leicht zusammenkommen. Damit die Tauschbörse aktuell bleibt, werden die Anzeigen spätestens nach acht Wochen automatisch gelöscht. Ein Administrator überwacht die Seriosität der Angebote. „Wir freuen uns über rege Beteiligung“, betonten Doris Hötger und Susanne Müller. Das Angebot nimmt laut dem Duo übrigens eine gewisse Vorreiterrolle in Kirchenkreisen ein. Hötger und Müller schlossen nicht aus, dass die Tools auch von anderen diakonischen Werken beziehungsweise Kirchenbezirken übernommen werden.

Für weitere Fragen ist Susanne Müller zu erreichen unter der Telefonnummer 0176/45809591 beziehungsweise per E-Mail an s.mueller@diakonie-enzkreis.de.

Weiterlesen
Lastenrad wird ab Sommer verliehen

Lastenrad wird ab Sommer verliehen

Mühlacker (pm). Seit einer Woche ist in Mühlacker ein neues, ganz besonderes E-Fahrzeug unterwegs: das Elektro-Lastenrad des VCD Pforzheim/Enzkreis, das im Rahmen der Jahreshauptversammlung den Mitgliedern vorgestellt wurde. Das Rad,… »