Tagesmütter-Verein freut sich über Gütesiegel

Bundesverband für Kindertagespflege verleiht dem Verein offiziell den Status als anerkannter Bildungsträger

Von Maren Recken Erstellt: 11. September 2013, 00:00 Uhr
Tagesmütter-Verein freut sich über Gütesiegel Neu im Team der „Tagesmütter Enztal“ (vorne von links): Nicole Drexler, Elke Heimerdinger und Julia Schnitter-Galenziok. Hinten von links: Teamleiterin Stephanie Karcher, Marika Wendel, Geschäftsführer Werner Kunstetter und Teamleiterin Büro Sandra Parise. Foto: Recken

Mühlacker. Seit Ende August hat es der Verein „Tagesmütter Enztal“ nun schwarz auf weiß: Er ist anerkannter Bildungsträger des Bundesverbands für Kindertagespflege und darf den Betreuungskräften, die er geschult hat, künftig das bundesweit anerkannte Zertifikat „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ aushändigen.

Durch dieses Zertifikat werde die Arbeit der Tagespflegepersonen, im Volksmund als Tagesmütter oder -väter bekannt, stärker gewürdigt, freut sich Geschäftsführer Werner Kunstetter über das neue Gütesiegel. Außerdem sei es den nach den Richtlinien des Zertifikats ausgebildeten Kräften möglich, bundesweit zu arbeiten, und dies allen unterschiedlichen Anforderungen an Ausbildung und Fähigkeiten zum Trotz.

Um durch den Bundesverband anerkannt zu werden, hätten die „Tagesmütter Enztal“ ihr Qualifizierungskonzept den Anforderungen des Bundesverbands anpassen müssen, beschreibt Stephanie Karcher das aufwendige Verfahren. Die Kindheitspädagogin ist als frischgebackene Teamleiterin der sozialpädagogischen Fachkräfte für die Aus- und Weiterbildung der Tagesmütter zuständig und war auch für die notwendigen Anpassungen des Qualifizierungskonzepts mitverantwortlich.

Noch in diesem Herbst sollen die ersten 50 Zertifikate „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ durch die „Tagesmütter Enztal“ verliehen werden. Dabei werden entsprechend den Richtlinien des Bundesverbands entsprechend neu ausgebildete Tagespflegekräfte ebenso zertifiziert werden wie solche, die bereits seit längerer Zeit tätig sind und sich in einer Fortbildungsmaßnahme die für das Zertifikat notwendigen Anforderungen angeeignet haben.

Auch was das Personal betrifft, gibt es seit Anfang des Monats Veränderungen bei den „Tagesmütter Enztal“. „Ich habe drei Mitarbeiterinnen, die für die Betreuung und Beratung der Tagespflegepersonen sowie der abgebenden Eltern zuständig waren, in die Elternzeit verabschiedet und dreimal vollwertigen Ersatz gefunden“, berichtet Werner Kunstetter.

Weitere Informationen zum Verein und zu

seinen Betreuungsangeboten gibt es im

Internet unter www.tagesmuetter-enztal.de

Weiterlesen
Brückenschaden

Brückenschaden

Mühlacker (lh). Wegen Beschädigungen der Fahrbahn an der Herrenwaagbrücke gilt seit einiger Zeit auf einem kurzen Abschnitt auf Dürrmenzer Seite Tempo 30. Wie Joachim Woesner, Leiter der städtischen Straßenverkehrsbehörde, erklärt… »