Raubüberfall in Mühlacker: Tat war offenbar vorgetäuscht

Handys aus Geschäft gestohlen – Verdächtige festgenommen

Von Thomas Sadler Erstellt: 23. August 2018, 18:16 Uhr
Raubüberfall in Mühlacker: Tat war offenbar vorgetäuscht Wegen eines Raubüberfalls sei das Geschäft geschlossen, verkündet ein Anschlag an der Eingangstür eines Ladens in der Mühlacker Innenstadt. Doch der Überfall war laut Polizei fingiert. Foto: Huber

Mühlacker. Kunden, die am Donnerstagnachmittag vor dem Eingang eines Handy-Shops in der Mühlacker Innenstadt standen, staunten nicht schlecht: Wegen eines Raubüberfalls bleibe die Filiale geschlossen, verkündete ein Anschlag.
Allerdings: Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der Raubüberfall gar kein echter, sondern ein vorgetäuschter.

Was war passiert ? Über Notruf sei der Polizei am Donnerstagmorgen ein vermeintlicher Überfall auf das Mobilfunkgeschäft gemeldet worden, teilte das Präsidium Karlsruhe am Abend dann mit. Ein mit einem Messer bewaffneter Täter habe den Laden gegen 10.15 Uhr betreten und mehrere Mobiltelefone an sich genommen. Anschließend sei er durch den Hinterausgang in unbekannte Richtung geflüchtet.

Doch bei dieser Schilderung handelt es sich nach aktuellen Erkenntnissen nicht um Sein, sondern um Schein. Tatsächlich, so das Präsidium, hätten die Fahnder, denen ein „schneller Ermittlungserfolg“ gelungen sei, noch am Nachmittag drei Verdächtige im Alter von 19 und 20 Jahren vorläufig festgenommen, die mittlerweile alle gestanden hätten, dass der Überfall fingiert gewesen sei.

Wie Polizeisprecherin Anna-Katrin Morlock unserer Zeitung sagte, handele es sich bei zwei der drei jungen Männer um Angestellte des Shops. Zwei der mutmaßlichen Täter seien in den Laden gekommen und hätten verschiedene Handys mitgenommen. Als die Polizei eintraf, waren sie weg. Viel genutzt hat ihnen ihre Flucht jedoch nicht. Rasch kamen die Ermittler dem ganzen Trio auf die Schliche. Zumindest zwei der drei Verdächtigen, deren Vernehmung noch am Abend lief, kommen nach Angaben der Sprecherin aus dem Enzkreis. Die Ermittlungen dauern an.

Den Vorfall mitbekommen hat auch Dieter Eberle, der als Vermieter in den Laden gekommen war, um etwas zu besprechen. Als er eintraf, sei die Polizei vor Ort gewesen. Wie er gesehen habe, so Eberle, sei ein vor dem Haus geparktes Auto von den Beamten durchsucht und ein Fahrzeug auf der anderen Straßenseite auf einem Abschleppwagen mitgenommen worden.

Thomas Sadler

Redakteur E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Thomas.Sadler@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
Polizeichefin zu Gast im Landratsamt

Polizeichefin zu Gast im Landratsamt

Enzkreis (pm). Es ist eine gute Tradition, die den Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit markiert: der Antrittsbesuch beim Landrat des Enzkreises der neuen Polizeipräsidentin Caren Denner, die ihr Amt als Leiterin… »