Mobilität der Zukunft steht im Fokus

Zum zweiten Mal veranstaltet das Mühlacker Tagblatt den Mobilitätstag – Teilnehmer bieten Mix aus Information und Unterhaltung

Von Lukas Huber Erstellt: 21. April 2019, 00:01 Uhr
Mobilität der Zukunft steht im Fokus Am 19. Mai geht es in den Enzgärten um moderne Mobilität. Foto: Huber

In vielen Städten herrscht wegen des starken Auto- und Schwerlastverkehrs dicke Luft, weshalb das Thema nachhaltige Fortbewegung immer mehr in den Fokus rückt. Der Mobilitätstag in Mühlacker am 19. Mai befasst sich damit, welcher Antriebsart die Zukunft gehört.

Mühlacker. „In der Gesellschaft wird die Diskussion um die Zukunft der Mobilität intensiv geführt, als Zeitung wollen wir eine Plattform dafür bieten“, nennt Hans-Ulrich Wetzel, Verleger des Mühlacker Tagblatt, die Intention, warum das MT erneut die Regie für die Veranstaltung übernommen hat. Ziel sei, dass die Bevölkerung die Distanz zu dem Thema verliere und sich vor Ort ein Bild vom aktuellen Angebot der modernen Fortbewegung machen könne – ob im Bereich der Automobilindustrie, bei Fahrrädern oder auch im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Schon bei der Premiere im vergangenen Jahr sei die Besucherresonanz groß gewesen, erinnert sich der Verleger, der sich deshalb bestärkt fühlte, die Veranstaltung zu wiederholen – allerdings mit einigen Neuerungen. Das fängt schon mit der Örtlichkeit an, die vom Parkplatz Lienzinger Tor neben dem Bahnhof in die Enzgärten verlegt wird. Zur Verfügung stehen der Parkplatz an der Enzstraße sowie der Maulbeerbaumplatz, der gleich nebenan liegt. „Dort ist das Ambiente sicherlich reizvoller“, begründet Wetzel den Ortswechsel, der auch durch die bessere Bodenbeschaffenheit Vorteile bringe.

Neben einer größeren Zahl der Teilnehmer, die von zehn auf 13 angewachsen ist, hat sich Hans-Ulrich Wetzel gemeinsam mit seinem Organisationsteam, dem neben seiner Assistentin Rebecca Rüter auch Verlagsleiterin Joy Neugebauer und Anzeigen-Chef Jochen Elmer angehören, ein Rahmenprogramm überlegt, das es so im vergangenen Jahr nicht gab. Beispielsweise sorgt die mehrfache Fahrrad-Trial-Weltmeisterin Nina Reichenbach aus Ötisheim auf dem Skater-Platz mit Showeinlagen für Unterhaltung, die jeweils um 12 und um 15 Uhr geplant sind.

Ein Novum sind in diesem Jahr auch Vorträge. So wird etwa Matthias Lieb, Landesvorsitzender des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD), über drei verschiedene Themen sprechen: „Klimaschutz im Verkehr – geht das? Wie geht das?“, „Leih ich mir aus – das Elektrolastenrad Mühlacker des VCD“ – das Gefährt wird vor Ort gezeigt – und „Mit dem Smartphone nachhaltig digital mobil – kein Anstehen am Fahrkartenautomaten“.

Ebenfalls Vorträge wird es von Roland Jans, Geschäftsführer der Stadtwerke Mühlacker, geben, die beim Mobilitätstag erneut am Start sind. Er wird darüber sprechen, warum Elektromobilität interessant ist und für wen und wie das Aufladen funktioniert. Außerdem will er über die Vorteile und Förderungen bei der Erdgasmobilität sprechen und über mögliche Potenziale eines Hybridbusses.

Thomas Knapp, der gemeinsam mit Walter Franz die Unomondo GmbH führt, wird das Projekt „e-Carsharing“ in Mühlacker vorstellen. Zudem möchte er, wie er ankündigt, über seine langjährigen Erfahrungen mit der E-Mobilität berichten – sowohl im Alltag als auch in seinem Betrieb. „Dazu würde ich noch ein paar Eindrücke von der Fahrt mit einem E-Fahrzeug an den Gardasee schildern.“

Informationen zu verschiedenen Antriebstechniken wird das Autozentrum Walter Pforzheim liefern. Zu bestaunen sein werden am Stand des Betriebs laut Felix Walter von der Geschäftsleitung Fahrzeuge mit Vollelektromotoren und Hybride, Plug-In-Hybride. Außerdem werde die Brennstoffzelle als moderne Art des Antriebs vorgestellt. Gleichzeitig könnten Probefahrten gebucht werden.

Solche bietet die AHG Autohandelsgesellschaft mbH Mühlacker direkt vor Ort an – und zwar mit einem BMW i3. Gezeigt wird daneben auch noch das Modell i8 Roadster. „Wir werden die Möglichkeit nutzen, Informationen zu Reichweiten, neuen Batterien und künftigen Modellen zu liefern“, sagt Neuwagenverkäufer Luca Di Blasi. „Erlebnisprobefahrten“ mit VW- und Audi-Fahrzeugen bietet laut Benjamin Räuchle das Autozentrum Dobler aus Mühlacker an, das ebenfalls über seine Angebote informieren will.

Mit im Boot ist auch die AOK-Gesundheitskasse Nordschwarzwald, die sich laut Claudia Gruhn, Leiterin des Mühlacker Kundencenters, „für eine saubere und zukunftsfähige Umwelt verantwortlich“ fühlt. „Umweltbewusstsein und Gesundheit gehören für uns zusammen“, sagt sie, „wir unterstützen, dass der Mensch durch Bewegung etwas für sich und gleichzeitig für die Natur tut.“ Was Bewegung mit dem Rad betrifft, sind sicherlich auch das Tretlager Bretten, Zweirad Nohau Mühlacker und Zweirad W. Fischer Vaihingen gute Ansprechpartner. Außerdem sind noch die Stadtverwaltung Mühlacker und der Foodtruck „Heiße Hütte“ mit von der Partie, der mit seinen Burgern für die Verpflegung bei der Veranstaltung sorgen wird.

Einen Aufwind erhofft sich indes Hans-Ulrich Wetzel dadurch, dass der Mobilitätstag wie bei 2018 parallel zum Mühlacker Frühling stattfindet, der von Freitag, 17., bis Sonntag, 19. Mai, wieder Tausende Menschen in die Stadt locken soll. „Der gemeinsame Termin hat sich bewährt, dadurch ergeben sich sicherlich Synergien.“ Allerdings sei auch vorstellbar, künftig einen eigenen Termin auszuwählen.

Die Veranstaltung auf dem Maulbeerbaumplatz und dem Enzgärten-Parkplatz neben der Enzstraße beginnt am Sonntag, 19. Mai, um 11 Uhr und endet schließlich um 17 Uhr.

Weiterlesen

Fahrer eines Kleinlasters bringt Radler zu Fall

Mühlacker-Mühlhausen (pol). Bei einem außergewöhnlichen Unfall auf der Zwerchstraße in Mühlhausen hat ein 57-jähriger Radfahrer so schwere Verletzungen erlitten, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wie die Polizei berichtet,… »