Mehrheit für Erlenbachcenter

Gemeinderat beschließt Abriss des Mühlehofs und neues Einkaufszentrum – Annähernd 200 Zuhörer drängen sich im und um den Ratssaal

Von Thomas Eier Erstellt: 22. März 2016, 22:30 Uhr
Mehrheit für Erlenbachcenter Eine Mehrheit im Gemeinderat stimmt den Plänen für ein Einkaufszentrum am Standort des Mühlehofs zu. Foto: Fotomoment

Der Mühlehof wird ab dem kommenden Herbst abgerissen, an seiner Stelle entsteht ein neues Einkaufszentrum, in das als Ankermieter die Modeketten H&M und „New Yorker“ und die Drogeriemarktkette Rossmann einziehen. Diesen Weg hat am Abend mehrheitlich der Mühlacker Gemeinderat beschlossen.

Mühlacker. Annähernd 200 Zuhörer, die meisten von ihnen Gegner der Pläne, drängten sich im und vor dem Ratsaal, doch der Protest nutzte nichts: Die Mehrheit aus CDU, LMU und FDP hielt, und mit exakt demselben Votum wie im Juni 2015 – 19 zu 13 Stimmen – gab der Gemeinderat grünes Licht für das Investorenmodell. SPD und Freie Wähler plädierten vergeblich für einen Erhalt des Kulturbetriebs in der Stadtmitte.

Gebaut wird stattdessen ein dreigliedriger und dreistöckiger Gebäudekomplex mit dem Arbeitstitel Erlenbachcenter, wo sich in einem Trakt auf zwei Geschossen und insgesamt 1600 Quadratmetern eine H&M-Filiale ansiedeln soll, während in Richtung Rathaus, ebenfalls auf zwei Stockwerken, die Kette „New Yorker“ etwa 1100 Quadratmeter belegt. Im Erdgeschoss zieht außerdem die Drogeriemarktkette Rossmann mit einer rund 900 Quadratmeter großen Filiale ein. Bewusst habe man sich für Rossmann entschieden, ließen die Vertreter der Investoren durchblicken, und gegen den ebenfalls stark interessierten „dm“, um keinen Leerstand in der Drehscheibe zu provozieren. In einem Kopfbau ist auf zwei Etagen ein Café mit Außenbewirtung vorgesehen, außerdem soll ein Juwelier eröffnen.

Ist Erlenbach-Center der richtige Name? Lesen Sie dazu einen Artikel.

Für einen weiteren Shop wird noch ein Mieter gesucht, vorstellbar seien ein Schuhhändler oder ein weiteres Bekleidungsgeschäft, hieß es in der Präsentation. Das zweite Obergeschoss ist für Büros und Dienstleistungen gedacht, wobei sich die Krause-Gruppe und Ten-Brinke-Gruppe als Projektentwickler darum bemühen wollen, wieder das Servicebüro des Finanzamts, das heute im Mühlehof untergebracht ist, als Mieter zu gewinnen. Insgesamt stehen im Erlenbachcenter 4000 Quadratmeter für Handel, 2350 Quadratmeter für Büros und Dienstleistungen und knapp 400 Quadratmeter für Café und Shops zur Verfügung.

Eröffnen soll das Einkaufszentrum Ende November/Anfang Dezember 2018, wobei sich allein der Abriss des Mühlehofs, der im Herbst beginnt, ein halbes Jahr hinziehen wird. Wie berichtet, werden die Abrisskosten von mehr als 1,2 Millionen Euro mit dem Kaufpreis für das Grundstück verrechnet, das deshalb zum symbolischen Preis von einem Euro an die Investorengruppe Krause/Ten Brinke geht.

Ein Bürgerbegehren gegen diesen Beschluss, hatte bereits eingangs Oberbürgermeister Frank Schneider an die Adresse der Projektgegner erklärt, sei nach Auffassung des Anwalts der Stadt rechtlich nicht zulässig, weil es sich um einen Ausführungsbeschluss handle. Die Fristen nach den Sitzungen im November 2013 und Juni 2015, als der Abriss des Mühlehofs und ein Neuanfang mit Einzelhandel beschlossen worden seien, seien verstrichen.

Thomas Eier

Redaktionsleiter E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Thomas.Eier@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen

Vereine benennen Mängel an der Halle

Mühlacker-Enzberg (pm). Dass die Turn- und Festhalle in Enzberg trotz Sanierungen von Fassade und Fenstern einige Mängel aufweist, haben die Freien Wähler (FW) im Gemeinderat bei einem Vor-Ort-Termin von Vereinsvertretern… »