Laufend denken rund um den Sender

Bürgerstiftung eröffnet den 3. Mühlacker Denkpfad in Kooperation mit dem Verschönerungsverein – Kampf gegen Vandalismus

Von Julia Klassen Erstellt: 24. Juni 2019, 00:00 Uhr
Laufend denken rund um den Sender Elsbeth Rommel (6.v.li.), Ewald Scheytt (2.v.re.) und Gäste bei der Eröffnung der mittlerweile dreitten Auflage des Denkpfads. Foto: Klassen

Wer laufend denkt, hält sein Gehirn auf Trab. Am Sonntag wurde der 3. Mühlacker Denkpfad der Bürgerstiftung eröffnet. Die neuen Fragen haben sich die Mitglieder des Verschönerungsvereins ausgedacht. Zwischen Burg Löffelstelz und Sender kann man also weiterhin spazieren gehen und dabei gleichzeitig etwas für seine grauen Zellen tun.

Mühlacker. Was ist ein Arboretum? Welcher Wein wird in Roßwag und Mühlacker vorwiegend angebaut? Und welcher berühmte Opernsänger wurde eigentlich in Ölbronn geboren? Die Fragen des 3. Mühlacker Denkpfads haben es in sich. Wer zwischen der Burgruine Löffelstelz und dem Sender spazieren geht, der kann sich nicht nur an der Natur und der schönen Aussicht erfreuen, sondern er hat auch Gelegenheit, sein Gehirn anzustrengen, zu rätseln oder im Zweifel auch einfach nur zu raten. In Kooperation mit dem Verschönerungsverein Mühlacker hat die Bürgerstiftung am Sonntag den 3. Mühlacker Denkpfad eröffnet.

Die neuen Fragestellungen für den im Oktober 2017 installierten Rätselpfad hat sich Ewald Scheytt vom Verschönerungsverein in Zusammenarbeit mit seinen Mitstreitern aus dem Vorstand und dem Beirat des Vereins ausgedacht. Sie orientieren sich an historischen und aktuellen Gegebenheiten, die allermeisten Fragen haben einen direkten Bezug zur Stadt Mühlacker. „Wir haben uns bewusst lokale Fragen ausgedacht“, betonte Ewald Scheytt bei der Eröffnung am Sonntag.

Damit die rätselnden Spaziergänger nicht ratlos zurückbleiben, haben Verschönerungsverein und Bürgerstiftung die Konzeption des Denkpfads etwas verändert. Während man bei den ersten beiden Ausgaben des Denkpfads die Lösungen zu den Fragen nur über das Internet herausfinden konnte, sind die Antworten bei der aktuellen Auflage auf der jeweils folgenden Tafel abgedruckt. „Uns war es wichtig, dass man schnell an die Lösung kommt und sieht, ob man richtig lag“, erklärt Ewald Scheytt. Das steigere die Motivation zum Miträtseln. Außerdem sind nun immer schon drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben, so dass die Spaziergänger zur Not auch mal einfach nur raten können.

Für Elsbeth Rommel, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Mühlacker, ist die Kooperation mit dem Verschönerungsverein ein Glücksfall. „Der Verein hat nicht nur sehr spannende Fragen formuliert, sondern auch noch wunderschöne passende Fotos zu den jeweiligen Themen ausgewählt“, betont sie. Auf den Webseiten der Bürgerstiftung und des Verschönerungsvereins gibt es außerdem vom Verschönerungsverein formulierte, interessante und vertiefende Zusatzinformationen zu den jeweiligen Themen. Diese können zum Beispiel über die QR-Codes auf den Tafeln entlang des rund zwei Kilometer langen Rundweges per Smartphone abgerufen werden – oder über die Internetadressen der beiden Institutionen gemütlich vom heimischen Computer aus.

Nun hoffen Elsbeth Rommel und Ewald Scheytt nur noch, dass der Denkpfad der Bevölkerung möglichst lange erhalten bleibt. Denn bei den ersten beiden Auflagen hatten die Initiatoren mit Vandalismus zu kämpfen. „Immer wieder wurden Tafeln mutwillig heruntergerissen oder beschmiert“, ärgert sich Elsbeth Rommel und betont: „Aber wir wollen uns nicht einschüchtern lassen.“ Zumindest das Abreißen der Tafeln dürfte nun nicht mehr gehen. Mit einer neuen Technik wurden die Fragentafeln auf neu installierten großen Edelstahlplatten fest verklebt. „Es wäre schön, wenn der Denkpfad für alle Bürgerinnen und Bürger nun im Originalzustand erhalten bleibt, so dass jeder die Chance hat, mitzuraten“, sagt Ewald Scheytt. Um somit beim Spazierengehen noch Spannendes und Wissenswertes über Mühlacker und die Region zu erfahren.

Weiterlesen

Umstellungen im Telekom-Netz

Mühlacker (pm). Am heutigen Mittwoch, 21.August kann es tagsüber infolge von Umstellungen im Netz der Deutschen Telekom zu einer temporären Störung der Telefonnummer 19222 (Krankentransport) im Ortsnetzbereich 07041 kommen SIE… »