Kleiner Sender muss weichen

Bürgermeister informiert über Pläne des Südwestrundfunks

Erstellt: 6. Juni 2013, 00:00 Uhr
Kleiner Sender muss weichen Ein Bild, das es so bald nicht mehr geben wird: Der kleine Bruder des großen Sendermasts – im Bild links – wird in Kürze demontiert. Foto: Schröder

Mühlacker (the). Das gewohnte Stadtbild mit drei Sendermasten von unterschiedlicher Höhe wird sich verändern: Wie Bürgermeister Winfried Abicht im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats bekanntgab, ist die Abrissgenehmigung für den kleineren, 130 Meter hohen Mast erteilt. Seines Wissens nach plane der Südwestrundfunk als Eigentümer die Demontage noch im Juni oder aber im Juli.

Seine eigentliche Funktion hatte der kleine Bruder des großen Sendermasts schon vor Jahren eingebüßt, als Reserveantenne war er praktisch außer Betrieb. Auch der Denkmalschutz, so Abicht gegenüber unserer Zeitung, habe keine Einwände gegen den Abriss erhoben. Was die Zukunft des 273 Meter hohen großen Sendermasts betrifft, gebe es keine neuen Informationen. Dabei liege der Stadt eine Beteiligung sehr am Herzen, hofft der Bürgermeister darauf, dass nicht irgendwann ein weiterer Antrag auf Abriss eingeht. Der SWR halte sich bislang bedeckt.

Auch der Abschied vom kleinen Mast, bestätigt Abicht, bedeute einen Einschnitt für das Stadtbild. Allerdings, erinnert er, habe es in der Vergangenheit auch kritische Stimmen gegeben, was die Auswirkungen der Senderstrahlung betrifft.

Welche Verbindung haben Sie zum rot-weissen Masten?
Schicken Sie uns Ihre persönlichen Anekdoten oder Fotos per Email an online@muehlacker-tagblatt.de

Artikel kommentieren

Weiterlesen

Baumarbeiten mit Verzögerung gestartet

Mühlacker (md). Der Einsatz in der Mühlacker Innenstadt, um die verbliebenen Baumstümpfe auszugraben, ist inzwischen angelaufen. Wie auf Anfrage das Umwelt- und Tiefbauamt mitteilte, hatte sich der Startschuss SIE MÖCHTEN… »