Keine Entwarnung

Erstellt: 8. Februar 2017, 00:00 Uhr
Keine Entwarnung Ein Transparent erinnert an das Feinstaub-Problem in Stuttgart – während Mühlacker ein Stickoxid-Problem hat. Foto: Fotomoment

Mühlacker (the). Während an der Fußgängerbrücke über der B10 ein Transparent auf den Feinstaubalarm in Stuttgart hinweist, hat Mühlacker selbst mit dem Problem der Luftverschmutzung zu kämpfen. Wie die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz auf Nachfrage mitteilte, lag der vorläufige Mittelwert für die Stickstoffdioxid-Belastung an der Stuttgarter Straße im vergangenen Jahr bei 49 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m3). Damit hat sich der Wert gegenüber 2015, als 54 µg/m3 gemessen wurden, verbessert, liegt aber immer noch über dem gesetzlichen Grenzwert von 40 µg/m3.

Wie berichtet, beschäftigt die Situation an der innerstädtischen B10 auch das Regierungspräsidium Karlsruhe, das schon vor über zehn Jahren spezielle Luftreinhalte- und Aktionspläne aufgestellt und 2012 nochmals verschärft hatte. Durch die Umweltzonen in Mühlacker dürfen seit 2013 nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette rollen, während auf der Ortsdurchfahrt seit 2006 ein nächtliches Verbot für den Lkw-Durchgangsverkehr gilt. Angesichts der nach wie vor hohen Schadstoffwerte wurde nicht nur die Zahl der Messstellen auf fünf erhöht, sondern auch ein neues Gutachten in Auftrag gegeben.

Weiterlesen
Den Abschluss in der Tasche

Den Abschluss in der Tasche

„Ein Hoch auf uns“ – begleitet von diesem Liedtext zogen am Freitagabend die Absolventen der Mühlacker Mörike-Realschule in die festlich dekorierte Ötisheimer Erlentalhalle ein. Konrektorin Andrea Maisel (v.li.) mit der… »