Innenstadt bekommt neue Geschäfte

Fielmann eröffnet Filiale – dm vergrößert seine Fläche – Weitere Veränderungen in der Drehscheibe stehen an

Von Ramona Deeg und Thomas Sadler Erstellt: 13. Juli 2019, 00:00 Uhr
Innenstadt bekommt neue Geschäfte Tochter Daniela Berret führt die Tradition von Blumen-Berret weiter; außerdem zieht hier eine Fielmann-Filiale ein. Rechts: Die dm-Filiale in der Drehscheibe wird erweitert. Fotos: Huber

In der mittleren Bahnhofstraße tut sich was. Das gilt fürs Einkaufszentrum Drehscheibe, das aufgewertet wird und neue Mieter bekommt, ebenso wie für die Räume des früheren Blumen-Berret.

Mühlacker. Noch herrscht an der Bahnhofstraße 80 Großbaustelle. „Wir haben gute und zuverlässige Handwerker“, betont Daniela Berret. Bei allem Vertrauen in die Fachleute möchte sie sich dennoch nicht festlegen, wann sie im hinteren Teil des ehemaligen elterlichen Geschäfts mit ihrem floralen und künstlerischen Angebot starten kann. Während es im Bereich der gelernten Floristikmeisterin mit Studium im Kunstsektor künftig um „schöne Dinge“ gehen soll, will die Optiker-Kette Fielmann den vorderen Teil des Ladengeschäfts belegen.

„Es gibt also eine neue räumliche Aufteilung“, fasst Daniela Berret zusammen. Ihr sei die Entscheidung leicht gefallen, in die Räumlichkeiten zurückzukehren, in denen sie schon früher mit ihren Eltern war, wie sie im Gespräch mit unserer Zeitung erzählt. Allerdings habe sie sich entschieden, nicht die ganze Fläche alleine nutzen zu wollen. „Dafür würde man eine gute Anzahl an Mitarbeitern benötigen“, erklärt Daniela Berret, „und ich habe mich entschieden, dass ich lieber im kleinen Rahmen anfangen möchte.“ Ihr Angebot wird sich zwischen ihren beiden Berufen bewegen. Was das konkret bedeutet, könnte man schon bald selbst entdecken.

Fielmann, heißt es aus der Hamburger Firmenzentrale, wolle die Filiale voraussichtlich am 22. August eröffnen. „So sieht es unser Zeitplan vor“, erklärt eine Pressesprecherin auf Nachfrage unserer Zeitung. Grundsätzlich handhabe es der Konzern so, dass man sich bei Neueröffnungen an den Wünschen der Kunden orientiere. „Wir gehen dahin, wo der Bedarf gesehen wird“, erklärt die Sprecherin, „damit unsere Kunden nicht mehr so weit ins Umland fahren müssen.“

Unübersehbare Veränderungen vollziehen sich seit einiger Zeit in der Drehscheibe, das der Eigentümer, die Hamburger Concept Immobilien Projektentwicklungs GmbH, aufwerten will. 2018 erwarb die Gesellschaft das Einkaufszentrum im Herzen Mühlackers. „Mehrere Millionen Euro“ will das Unternehmen laut Projektleiter Falk Herrmann innerhalb von ungefähr drei Jahren hier investieren.

Für alle Verkaufsflächen, von denen manche seit einiger Zeit leerstehen, seien neue Mieter gefunden worden. Die Ladenflächen an den Mann zu bringen, sei kein Problem, freut sich Herrmann. Die Resonanz von Mietinteressenten sei größer als das Angebot an Flächen, was auch der zentralen Lage geschuldet sei. „Wir finden den Standort nach wie vor super gut.“

Derzeit sei der Projektentwickler dabei, verschiedene technische Mängel beheben zu lassen. Außerdem laufe aktuell die Sanierung der Rampe zwischen dem mittleren und oberen Parkdeck, wo viele Kunden des Rewe-Einkaufsmarktes parken. Hier wird sich demnächst möglicherweise eine Veränderung vollziehen, da daran gedacht ist, den Eingangsbereich mit der Drehtür umzugestalten. Ebenfalls erneuert werden soll der Zugang zum Eiscafé Stefanello, wie Herrmann andeutet. Das Innere des Eis-Salons ist bekanntlich bereits komplett renoviert und mit einer neuen Theke und neuem Mobiliar ausgestattet worden.

Die dm-Filiale sei dabei, eine Erweiterung in die Wege zu leiten, berichtet der Projektleiter. In den benachbarten Räumlichkeiten, in denen sich früher der Bekleidungsladen „Mina“ befand und die aktuell noch mit Planen zugehängt sind, die den Blick nach innen verwehren, werde ein „hochwertiger, sehr stylischer Tabakshop“ eingerichtet, der noch im Juli eröffnen wolle. Betreiber sei „eine junge Truppe“.

Viel Platz bietet die Fläche des ehemaligen „Vestino“-Geschäfts. Zwischendurch war hier „Mina“ untergekommen, ehe dieser Laden die Drehscheibe ganz verlassen hat. In Zukunft werden sich zwei Nutzer die große Fläche teilen. Um was für Einrichtungen es sich dabei handeln wird und aus welchen Branchen sie kommen, wollte der zuständige Projektmanager am gestrigen Freitag noch nicht verraten. Er habe „super Mieter gefunden“, dürfe aber vorerst nicht über sie sprechen. Die Eröffnung der Läden im einstigen „Vestino“-Bereich ist für Ende des Jahres vorgesehen.

Indes ist die Aufwertung des innerstädtischen Einkaufszentrums, das eine wichtige Magnetfunktion für die mittlere Bahnhofstraße hat, mit dem Bezug von Räumlichkeiten durch – hoffentlich – publikumswirksame Geschäfte noch längst nicht abgeschlossen. „Wir wollen die Drehscheibe optisch optimieren“, sagt Falk Herrmann. Dies gelte für eine Modernisierung der Fassade ebenso wie für eine Erneuerung der Beleuchtung. Darüber hinaus, lässt er wissen, sei für die Drehscheiben-Geschäfte ein einheitliches Werbekonzept vor Ort in Planung.

Weiterlesen
Den Abschluss in der Tasche

Den Abschluss in der Tasche

„Ein Hoch auf uns“ – begleitet von diesem Liedtext zogen am Freitagabend die Absolventen der Mühlacker Mörike-Realschule in die festlich dekorierte Ötisheimer Erlentalhalle ein. Konrektorin Andrea Maisel (v.li.) mit der… »