Nach Brand in Enzberg: Seniorin muss nicht in eine Notunterkunft

Erstellt: 24. Dezember 2019, 00:00 Uhr

Mühlacker-Enzberg (joy). Nach dem Feuer in einem Einfamilienhaus am Samstag in Enzberg steht die einzige 82-jährige Bewohnerin vor einem Trümmerhaufen.

Trotz des Großeinsatzes der Feuerwehr mit über 90 Kräften konnte ihr Haus nicht gerettet werden. Der Schaden liegt nach Schätzungen der Polizei zwischen 200000 und 250000 Euro. „Die Stadt muss als Obdachlosenbehörde immer für eine Notunterkunft sorgen“, erklärte Ulrich Saur, Leiter des Bürger- und Ordnungsamts der Stadt Mühlacker, am Montag. Er habe deshalb am Wochenende noch mit der Feuerwehr telefoniert. Diese habe ihn dann darüber informiert, dass die Frau bereits woanders untergekommen sei.

Weiterlesen

IHK: Einheitliches Vorgehen gefordert

Enzkreis/Pforzheim (pm). Die Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald unterstützt den gemeinsamen Aufruf der deutschen Wirtschaftsverbände zu einem einheitlicheren Vorgehen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie innerhalb der EU. „Die jüngsten Verlängerungen von… »