Bücherwelten im Wandel der Zeit

An diesem Donnerstag wird deutschlandweit der „Tag der Bibliotheken“ gefeiert

Von Joy Garcia Oliver Erstellt: 24. Oktober 2019, 00:00 Uhr
Bücherwelten im Wandel der Zeit Claudia Heiler (li.) und Heidrun Fink haben regelmäßig neue Ideen, um die Bibliothek zu digitalisieren. Foto: Garcia

1980 galten Kassettenrecorder noch als modernste Technik.

eBooks, eBib und Hörbücher in Disney-Figurenform – die Digitalisierung schreitet auch in der Bücherwelt voran. Claudia Heiler, Leiterin der Stadtbibliothek Mühlacker, klärt anlässlich des „Tags der Bibliotheken“ über die neuen Möglichkeiten für Leseratten auf.

Mühlacker. Am „Tag der Bibliotheken“, der deutschlandweit am 24. Oktober stattfindet, machen diese mit Veranstaltungen auf ihre Rolle als Informationsvermittler und kulturelle Einrichtungen aufmerksam. Der Tag wurde am 24. Oktober 1995 vom CDU-Politiker und ehemaligen Bürgermeister von Berlin, Richard von Weizsäckers († 31. Januar 2015), ausgerufen. Der Anlass wird heute auch in der Mühlacker Stadtbibliothek „gefeiert“, die im Schnitt täglich 113 Besucher verzeichnet.

Claudia Heiler übernahm vor sechs Jahren die Leitung der Einrichtung, in der sich auch vorher schon 33 Jahre lang arbeitete. Die Digitalisierung in der Bücherwelt hat sie hautnah miterlebt: „Damals hatten wir noch ein einfaches Verbuchungssystem mit Klappkarten“, erzählt sie. Um Mahnungen zu schreiben, musste sie jede Kartei einzeln durchgehen und prüfen, ob das Abgabedatum überschritten ist. „Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen“, sagt sie lachend. Mit dem Einzug des Computers und der Umstellung auf EDV habe sich die Verwaltung geändert, und auch das Angebot sei ausgebaut worden: Heute verleiht die Bücherei nicht nur DVDs, Hörbücher und E-Books – es gibt auch ein Online-Nachschlagewerk, das besonders für Schüler sehr attraktiv sei.

Angst macht die Digitalisierung Heiler nicht: „Wir sind flexibel genug, dass wir uns da anpassen können“, sagt sie. „Als das Fernsehen erfunden wurde, ist das Radio ja auch nicht abgeschafft worden“, fügt ihre Kollegin und Stellvertreterin Heidrun Fink hinzu. Sie ist vor allem auf die „virtuelle Zweigstelle“ stolz: „Diese bietet so viele neue Möglichkeiten.“

Durch die eBib (elektronische Bibliothek) kann die Einrichtung ihre 38000 Medien, die in den Regalen des dreistöckigen Baus im Mühlacker Zentrum stehen, um ganze 15000 Medien erweitern. Dazu kommen die Kinderbibliotheken in den Rathäusern der Mühlacker Stadtteile Lomersheim, Großglattbach, Lienzingen, Enzberg und Mühlhausen. Jeden Tag werden neue Bücher dazugekauft, um für jede Altersklasse etwas bieten zu können und auf dem neuesten Stand zu sein. Am beliebtesten seien neben Kinderbüchern und Romanen vor allem Kochbücher und Anleitungen für die Bedienung eines Computers, so Heiler.

„Die Anforderungen haben sich geändert und wir gehen mit dem Wandel der Zeit“, betont sie. So findet beispielsweise auch bald ein Projekt statt, bei dem Kinder ein eigenes Hörspiel produzieren dürfen – vom Cover über die Geschichte bis hin zum Aufnehmen der Geräuschkulisse und dem Einsprechen des Textes. Daneben gibt es neuerdings auch „tonies“ zum Ausleihen: Die kleinen Disney-Figuren – zum Beispiel Aladdin, Arielle oder Dumbo – gehören zu einem intelligenten Audiosystem für Kinder ab drei Jahren. „Das ist praktisch, weil sie nicht zerkratzen können wie CDs“, sagt Heiler. Werden die Figuren auf die dazugehörige Box gestellt, ertönt daraus das entsprechende Hörbuch.

„Irgendwann wird es gang und gäbe sein, dass Schulkinder nur noch mit Tablets lernen“, sagt Heiler. Doch sie glaubt trotzdem an eine Zukunft der Bibliotheken „weil wir Menschen unabhängig von Alter, Interessen und Herkunft miteinander verbinden und einen Rückzugsort schaffen, der neben dem Arbeitsplatz und dem Zuhause einen dritten Ort bietet, der für jeden frei zugänglich und völlig wertungsfrei ist“. Eine Bibliothek sei mehr als nur eine Buchausleihstation – nämlich auch ein Treffpunkt für Jung und Alt, wo man zusammenkommen könne, um sich auszutauschen und gemeinsam oder voneinander zu lernen. Dazu dienen auch die vielen Veranstaltungen, die regelmäßig von der Bibliothek, dem Museum und der Volkshochschule angeboten werden.

Am diesem Donnerstag findet ein Spiel- und Bastelnachmittag von 15 bis 18 Uhr in der Stadtbibliothek Mühlacker statt. Im Mittelpunkt steht dabei der kleine Drache Kokosnuss, der an diesem Tag höchstpersönlich auftreten wird und anschließend für Fotos bereitsteht.

Weiterlesen

Menschen aus Seenot retten

Mühlacker (pm). Nach dem Vortrag von Olaf Oehmichen, der als ehrenamtlicher Helfer auf der „Sea-Eye“ Flüchtlinge aus Seenot gerettet hat, folgt am Dienstag, 10. Dezember, eine Veranstaltung, die ergründen will,… »