Bücher rund um die Uhr

Öffentlicher Schrank als Bibliothek für Leseratten auf dem Konrad-Adenauer-Platz ist jederzeit zugänglich

Von Maren Recken Erstellt: 24. Mai 2014, 00:00 Uhr
Bücher rund um die Uhr Mühlackers neue Attraktion: ein öffentlicher Bücherschrank auf dem Konrad-Adenauer-Platz. Foto: Recken

Hineinstellen, was andere unbedingt lesen sollen, und herausnehmen, was man selbst gerne liest – rund um die Uhr. So soll Mühlackers neuer öffentlicher Bücherschrank in zentraler Lage am Konrad-Adenauer-Platz funktionieren.

Mühlacker. Bis vor zwei Tagen war er noch leer, der braune Schrank, der seit rund einer Woche in der Stadtmitte steht. Und manch einer hat sich vielleicht bereits gefragt, was damit hinter dem Büro des Citymanagers Thomas Müller passieren soll. Inzwischen hat eben jener das Geheimnis gelüftet: Mühlacker hat eine neue Attraktion, einen öffentlichen Bücherschrank. „Bürger können hierher kommen, im Bücherschrank stöbern, und wenn sie ein Buch entdecken, das sie gerne lesen möchten, sollen sie es mitnehmen“, erklärt der Citymanager, was Sinn und Zweck des öffentlichen Bücherschranks sein sollen.

Eine Gegenleistung werde nicht gefordert. Natürlich wäre es schön, fügte Müller hinzu, wenn der Leser im Gegenzug eines seiner Bücher von zu Hause mitbrächte und für eine andere potenzielle Leseratte in den öffentlichen Bücherschrank stellen würde. Funktioniert das System, ist der öffentliche Bücherschrank bestenfalls immer mit spannender Lektüre gefüllt. Für die Erstbestückung am Donnerstagabend haben die Mühlacker Stadtbibliothek und Buch-Elser je eine Kiste Bücher zur Verfügung gestellt. Eine Konkurrenzgefahr für Buchhandel und Bibliothek sieht die Leiterin der Stadtbücherei, Claudia Heiler, nicht. „Im Gegenteil. Es ist eher noch förderlich, mehr Lust auf Lesen zu machen“, erklärt sie überzeugt.

Die bei der Erstbestückung des neuen öffentlichen Bücherschranks anwesenden Bürger haben nicht nur beim Einräumen geholfen; der eine oder andere hat gleich die passende Lektüre zum Mitnehmen entdeckt.

„Ich habe ein Buch von Isabel Allende entdeckt, die mag ich sehr gerne. Darum nehme ich das Buch jetzt mit“, freut sich Gabriele Gössele und nimmt das erste Buch aus dem öffentlichen Schrank. Gerlinde Dauner hat es ein Zitat Brechts auf dem Einband eines anderen Buches angetan. „Und ich reite auf meinen Dramen herum. Dabei liege ich auf dem Diwan. Die großen Dichter liegen immer auf dem Diwan“, liest sie schmunzelnd vor und erklärt, dieses Zitat gefalle ihr und animiere sie zum Lesen.

Welche Lektüre zukünftig im öffentlichen Bücherschrank steht, soll dem Zufall überlassen bleiben. „Ich will da keine Einschränkungen machen“, erklärt Citymanager Müller, „das wäre das Blödeste, was man machen kann“, und er fügt hinzu, er werde allerdings schon ein Auge auf den neuen Bücherschrank haben. Der soll übrigens immer zugänglich sein.

Wer also zukünftig unter Schlafstörungen leidet, kann sich auf dem Konrad-Adenauer-Platz auch zu nachtschlafender Stunde mit Bettlektüre versorgen. Oder bei Sonnenschein ein spannendes Buch ins Straßencafé holen.

Weiterlesen

Stadt warnt vor falschen Rechnungen

Mühlacker (pm). Die Stadt Mühlacker warnt vor Internetbetrügern. „Zurzeit werden wieder vermehrt gefälschte Rechnungen per E-Mail versandt“, heißt es in einer Mitteilung. „Die Mails stammen meist scheinbar von SIE MÖCHTEN… »