Mühlacker Weihnachtsmarkt: Kritik an Toilettensituation

Marktbeschicker und Gastronomin fordern bessere Lösung

Von Lukas Huber Erstellt: 30. November 2016, 00:02 Uhr
Mühlacker Weihnachtsmarkt: Kritik an Toilettensituation Wurde von einigen Weihnachtsmarktgästen offenbar nicht aufgesucht: das WC im Zugang zur Tiefgarage unterhalb der Citybox. Foto: Huber

Der Weihnachtsmarkt in Mühlacker hat in der vergangenen Woche Tausenden Besuchern fröhliche Stunden beschert. Doch neben Lob mussten sich die Organisatoren auch Kritik gefallen lassen: Unmut gab es zum Beispiel im Hinblick auf die Toilettensituation.

Mühlacker. Wohin soll ich gehen, wenn ich mal muss ? Diese Frage haben sich in der vergangenen Woche beim Mühlacker Weihnachtsmarkt offenbar nicht wenige Besucher gestellt. Wie Mitorganisator Frank Veit erklärt, habe tagsüber die Toilette im Rathaus zur Verfügung gestanden. Abends sei das WC unterhalb der Citybox am Konrad-Adenauer-Platz – also unweit vom Kelterplatz entfernt – geöffnet gewesen. Hinweisschilder dazu seien an allen Buden angebracht gewesen.

Gibt es ein „Gaststättentoilettenbenutzungsrecht“? Diese Frage Frage beantworten wir in einem weiteren Artikel.

Laut Michael Marquedant, der auf dem Markt in Mühlacker mit seiner „Dinnede Manufaktur“ seit Jahren Leckereien aus dem Holzofen anbietet, haben aber trotzdem ständig Gäste gefragt, „wo es saubere und ordentliche Toiletten gibt“. Die einlaminierten Hinweisschilder in Din-A-4-Format seien allerdings schlichtweg von vielen Leuten übersehen worden. „Das hat teilweise für Unmut gesorgt.“

Zumal er den Standort des WC am Konrad-Adenauer-Platz nicht optimal findet: „Es ist schlichtweg zu weit weg.“ Außerdem sei die Kapazität für eine Veranstaltung in dieser Größenordnung seiner Meinung nach nicht ausreichend. „Es haben sich dort zeitweise lange Schlangen gebildet, und man musste dann eine viertel Stunde warten.“ Gerade für Marktbeschicker sei das problematisch, denn die hätten nicht die Zeit, allzu lange vom Stand fernzubleiben. Erschwerend komme hinzu, dass die Türen zu der Toilette im Zugangsbereich der Tiefgarage an einem Abend verschlossen gewesen seien. Das bestätigt Frank Veit. „Das stimmt, am Donnerstag ist da ein Fehler passiert.“ Als Notlösung hätten die Organisatoren in der Kloinen Kelter nachgefragt, ob die Weihnachtsmarktbesucher die Toiletten des Lokals mitbenutzen dürften.

Der Weihnachtsmarkt erfreut sich großer Beliebtheit. Lesen Sie einen Artikel mit Bildergalerie dazu.

Wie dessen Betreiberin Jana Eberle berichtet, seien danach ganze Ströme an Menschen in die Gaststätte gekommen. „Noch gravierender war es aber am Freitag und Samstag, obwohl an dem Tag das WC in der Citybox wieder geöffnet war.“ Und weil die Eingangstür ständig auf- und zugegangen sei, hätten sich Gäste gestört gefühlt und sich darüber beim Servicepersonal beschwert. Außerdem seien durch die vielen Besucher von draußen Mehrkosten entstanden, so Eberle. „Zum einen war das Klo so verschmutzt, dass wir es intensiv reinigen mussten, andererseits mussten wir ständig die Handtuch- und Toilettenpapierrollen wechseln.“

Für das kommende Jahr wünscht sich die Gastronomin eine weniger belastende Lösung. „Ich werde mit den Verantwortlichen so schnell wie möglich darüber sprechen.“ Wenn die Kloine Kelter beim nächsten Mal das WC für die Veranstaltungsbesucher stellen solle, dann müsse das im Vorfeld abgeklärt werden.

„Auch ich werde bei den Verantwortlichen eine bessere Lösung fordern“, erklärt Michael Marquedant. Dass die umliegenden Gaststätten künftig ihre stillen Örtchen zur Verfügung stellen, hält er allerdings für wenig sinnvoll. „Wenn die Besucher dort ein- und ausgehen wie im Taubenschlag, dann schadet das den Betrieben.“ Viel sinnvoller sei es, einen Toilettenwagen unweit des Kelterplatzes aufzustellen. „Ich bin außer in Mühlacker noch bei anderen Märkten dabei, und überall funktioniert das.“ Frank Veit sieht die Sache etwas anders: Bis vor zwei Jahren, als die Toiletten unter der Citybox noch nicht fertiggestellt gewesen seien, habe es auch in Mühlacker einen Wagen gegeben. „Das Problem ist allerdings, dass darin bei Kälte das Wasser in den Leitungen einfriert.“

Lukas Huber

Redakteur/Online E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

lukas.huber@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
Von „Havana“ bis zur Stippvisite im Zirkus Renz

Von „Havana“ bis zur Stippvisite im Zirkus Renz

Ötisheim. Temperamentvoll und voller Spielfreude hat sich das Orchester des Musikvereins Ötisheim unter Leitung des jungen Dirigenten Lukas Bross bei seinem Herbstkonzert in der gut besuchten Erlentalhalle präsentiert. Dabei wurden… »