Live-Ticker zur Bundestagswahl 2017: Kommunen haben ausgezählt

AfD auch in der Region stark - CDU und SPD verlieren Stimmen

Von Lukas Huber Erstellt: 24. September 2017, 18:01 Uhr
Live-Ticker zur Bundestagswahl 2017: Kommunen haben ausgezählt Die Bürger haben gewählt. Jetzt geht es an die Auszählung. Foto: Huber

Pforzheim/Enzkreis. Inzwischen haben die Bürger die Abgeordneten des 19. Deutschen Bundestags gewählt. Die vorläufigen Ergebnisse der Gemeinden im Wahlkreis Pforzheim liegen vor.

Ergebnisse, Hintergründe und Stimmen lesen Sie in unserer Printausgabe vom Montag oder auf www.muehlacker-tagblatt.de.

Aktualisieren

23.36 Uhr: Fertig, Ende, geschafft! Die Montagsausgabe mit allerlei Informationen zur Bundestagswahl 2017 steht. Wir haben die Seiten soeben an die Druckerei geschickt. Damit legen wir die Arbeit- zumindest für heute – nieder, verabschieden uns aus dem Live-Ticker und wünschen allen unseren Lesern eine gute Nacht.

23.19 Uhr: Letzte Handgriffe: Die Redakteure des Mühlacker Tagblatt sind bei der Berichterstattung über die Bundestagswahl mittlerweile beinahe am Ende. Auf vier Seiten finden Sie in unserer Montagsausgabe Ergebnisse, Hintergründe und Stimmen zur Abstimmung.

23.08 Uhr:Für die Suche nach Gründen für die Verluste, die die CDU verkraften musste, erklärt Gunther Krichbaum auch im Hinblick auf die SPD: „Beide Regierungsparteien haben Federn lassen müssen.“ Um die Gründe für die Einbußen herauszufinden, brauche es eine exakte Analyse.

23.02 Uhr: Katja Mast (SPD), die sich hinter Gunther Krichbaum als Zweite bei den Erststimmen einreiht, geht davon aus, dass sie wieder dem Bundestag angehören wird. Das wird im Gespräch mit unserer Zeitung am späten Abend deutlich. Das Abschneiden ihrer Partei im Bund wertet sie als ,,hartes Ergebnis“. Das Wählervotum sei ein klarer Auftrag an ihre Partei für die Oppositionsarbeit, findet Mast.

22.44 Uhr: Insgesamt 219577 Bürger haben im hiesigen Wahlkreis ihre Stimme abgegeben. Das sind 76,5 % aller Berechtigten. Das vorläufige Gesamtergebnis hier:

22.39 Uhr: Nun hat auch Neuhausen geliefert. Damit liegen alle Ergebnisse des Wahlkreises Pforzheim vor. Das vorläufige Gesamtresultat aus dem Wahlkreis folgt in Kürze.

22.34 Uhr: Während wir noch immer auf die Zahlen aus Neuhausen warten, werfen wir noch einmal einen Blick auf das Bundesland. Hier ist die AfD laut SWR – Stand 21.51 Uhr – nicht drittstärkste Kraft.

CDU: 34,8 %

SPD 16,5 %

Grüne 13,5 %

FDP 12,4 %

AfD 12,2 %

Linke 6,1 %

Andere 4,5 %

22.25 Uhr: Aktuell sind wir dabei, die Stimmen von Direktmandats-Gewinner Gunther Krichbaum (CDU) und Katja Mast (SPD) einzuholen. Man darf gespannt sein, wie sie sich äußern. Zwar sind sie wohl erst- und zweitstärkste Kraft, doch beide Parteien haben ordentlich Wählerstimmen eingebüßt.

22.14 Uhr: AfD-Kandidat Waldemar Birkle zeigt sich zufrieden. Er wollte im Bund mit seiner Partei drittstärkste Kraft werden, was gelungen ist. Dass er es selbst nicht geschafft hat, im Wahlkreis das Direktmandat zu holen, trübt seine Freude nicht ein. „Ich bin relativ unbekannt gewesen, und Gunther Krichbaum ist ein Berufspolitiker“, sagte er am Abend.

22.04 Uhr: Jetzt sind vier der fünf noch fehlenden Ergebnisse eingetroffen: Illingen, Ötisheim, Wiernsheim und Kämpfelbach. Neuhausen fehlt noch.

21.56 Uhr: Den Großteil der vorläufigen Resultate aus den 29 Kommunen haben wir bereits geliefert. Nun fehlen noch Illingen, Neuhausen, Ötisheim, Wiernsheim und Kämpfelbach.

21.45 Uhr: „Wir sind im Bund unter dem erhofften Ergebnis geblieben, allerdings auch deutlich über den Werten der letzten Umfragen“, sagt die 43-jährige Katrin Lechler (Grüne), die im Wahlkreis um etwa ein Prozent zulegen konnte. ,,Erschreckend“ ist für sie das Ergebnis der AfD. Dass sie nicht in den Bundestag einziehen wird, trägt sie mit Fassung, denn das sei ihr bereits im Vorfeld klar gewesen.

21.46 Uhr: Insgesamt liegen uns nun 24 von 29 Ergebnisse des Wahlkreises Pforzheim vor.

Die AfD, aber auch die FDP haben ordentlich Prozentpunkte hinzugewonnen. Als Verlierer zeichnen sich die CDU und die SPD ab.

21.39 Uhr: Weitere Ergebnisse aus dem Wahlkreis haben uns soeben erreicht:

21.25 Uhr: Die vorläufigen Ergebnisse aus Mühlacker sind da. Auffällig: Das Resultat deckt sich in etwa mit dem bundesweiten.

21.14 Uhr: Ein weiterer Kandidat hat sich am Abend zu Wort gemeldet. Janis Wiskandt von der FDP hat gute Laune. „Wir sind zufrieden, das ist ein tolles Ergebnis, wenn man bedenkt, wo wir herkommen“, sagt er im Gespräch mit unserer Zeitung. Nicht nur hinsichtlich des Ergebnisses im Bund ist der Kandidat der Liberalen zufrieden. Auch im Wahlkreis konnte die FDP punkten und machte einen Sprung nach vorn. „Ich bin absolut zufrieden, gerade auch, weil es meine erste Kandidatur war und ich ja mit 23 Jahren auch recht jung bin.“

21.11 Uhr: Bundesweit bleibt es offensichtlich weitestgehend bei der Reihenfolge wie bei den ersten Hochrechnungen:

CDU: 32,8 %

SPD: 20,8 %

AfD: 13,1 %

FDP: 10,4 %

Grüne: 9 %

Linke: 9 %

Sonstige: 4,9 %

21.06 Uhr: Weitere Ergebnisse sind nun veröffentlicht worden – unter anderem Sternenfels. Auch hier haben SPD und CDU deutlich an Stimmen verloren.

20.52 Uhr: Inzwischen haben wir mit dem ersten Kandidaten aus dem Wahlkreis gesprochen. Peter Wenzel (Linke) sagt zum bundesweite voraussichtlichen Abschneiden seiner Partei: „Wir haben uns stabilisiert und sogar leicht zulegen können.“ Er sei froh, dass diese Entwicklung dem Anschein nach auch für Pforzheim und den Enzkreis gelte – wenn auch auf niedrigerem Niveau.

20.42 Uhr: Das Warten auf weitere Resultate geht weiter. Nach vier von 29 Bezirken wird aber bereits deutlich, dass die CDU auch in der Region starke Verluste zu verkraften haben dürfte. Die SPD verliert ebenso ein paar Prozent, die FDP gewinnt hinzu. Bei den Grünen und der Linken sind leichte Gewinne zu verzeichnen.

20.37 Uhr: Hier zunächst ein Zwischenergebnis des ganzen Wahlkreises – nach vier von 29 ausgezählten Bezirken. Auffällig: Das Ergebnis der AfD ist stärker als im bundesweiten Vergleich.

20.21 Uhr: Und weitere Resultate:

20.15 Uhr: Die ersten vorläufigen Ergebnisse sind da – und zwar aus Pforzheim. Die Stadt wird ihrem Ruf als AfD-Hochburg gerecht. Waldemar Birkle holt 19 Prozent der Erststimmen.

20.15 Uhr: Das Warten auf die Ergebnisse im hiesigen Wahlkreis zieht sich. Inzwischen hier auf einen Blick, was sich die einzelnen Kandidaten vorgenommen haben: „Natürlich das Direktmandat für die CDU verteidigen“ gab sich Gunther Krichbaum (CDU) kämpferisch. Katja Mast (SPD) meinte Mitte der Woche, sie werde um jede Stimme kämpfen. Katrin Lechler (Grüne) und Janis Wiskandt (FDP) strebten ,,ein zweistelliges Ergebnis“ an. Der Linken-Kandidat Peter Wenzel hatte sich zum Ziel gesetzt, die Fünf-Prozent-Hürde zu knacken. „Je mehr, desto besser“, strebte Waldemar Birkle (AfD) an. ,,Bundesweit wollen wir drittstärkste Kraft werden, in Pforzheim wollen wir die Ersten sein.“

19.54 Uhr: Ursprünglich sollten erste Ergebnisse aus dem hiesigen Wahlkreis Pforzheim zwischen 19 und 19.30 Uhr veröffentlicht werden. Doch derzeit laufen die Auszählungen noch, uns liegen noch keine Zahlen vor. Es bleibt spannend.

19.50 Uhr: In Baden-Württemberg haben sich (19.40 Uhr) laut SWR die Zahlen im Vergleich zu den letzten Hochrechnungen vor rund einer Stunde leicht verändert.

CDU: 34,1 %

SPD: 16,4 %

Grüne: 13,4 %

FDP: 12,7 %

AfD: 12,5 %

Linke: 6,1 %

Andere: 4,8 %

19.34 Uhr: Landesweit ist die Wahlbeteiligung laut SWR.de wohl gestiegen. Nach aktuellem Stand beträgt sie 77,5 %. 2013 waren es nur 74,3%.

19.22 Uhr: Wie der MT-Reporter aus dem Rathaus Pforzheim berichtet, wo die Ergenisse aus dem Wahlkreis zusammenlaufen, seien die Auszählungen in der Stadt Pforzheim selbst ,,relativ weit fortgeschritten“. Bei den Enzkreis-Kommunen dauere das Prozedere vermutlich noch etwas länger.

19.18 Uhr: Auch die baden-württembergische Landtags-Fraktion der AfD meldet sich in einer Mitteilung zu den Hochrechnungen zu Wort: Erstmals seit vielen Jahrzehnten ziehe nun wieder ,,eine echte und streitbare Opposition“ in den Bundestag ein, heißt es darin. ,,Eine Überprüfung und ein Gegensteuern der aktuellen Regierungspolitik ist dringend notwendig.“ Die AfD werde ihren Teil dazu beitragen, ,,dass Freiheit und Wohlstand in Deutschland erhalten bleiben und die Rechtsstaatsprinzipien wieder hergestellt werden“.

19.15 Uhr: Dr. Hans-Ulrich Rülke, Vorsitzender der FDP-Fraktion im baden-württembergischen Landtag, kommentiert die landesweite Hochrechnung in einer Mitteilung: „Die FDP im Südwesten hat mit 13 Prozent ein sensationelles Ergebnis erzielt. 2016 haben wir mit der Landtagswahl einen ersten großen Akzent gesetzt und den Fundamentstein für diesen bundesweiten Erfolg gelegt.“ Das Stammland der FDP habe wieder zu alter Stärke gefunden.

19.11 Uhr: Laut ersten Hochrechnungen  auf SWR.de – um 18.39 Uhr – haben CDU und SPD auch in Baden-Württemberg im Vergleich zu 2013 ordentlich Stimmen verloren:

CDU: 33.4 % (-12,3)

SPD: 16,2 % (-4,4)

Grüne: 13,9 % (+2,9)

AfD: 12,5 % (+7,3)

FDP: 13,2 % (+7)

Linke: 6,2 % (+1,4)

Andere: 4,6 % (-1,9)

18.58 Uhr: Lange dürfte es nicht mehr dauern, bis wir die ersten Auszählungen aus dem Wahlkreis Pforzheim bekommen. Sie sollen zwischen 19 und 19.30 Uhr veröffentlicht werden.

18.56 Uhr: Gewusst!? Wenige Stunden nach der Bundestagswahl wird laut der Internetseite www.bundestagswahl.de zunächst ein vorläufiges amtliches Ergebnis bekanntgegeben. Bis das endgültige Resultat feststeht, können einige Tage bis wenige Wochen vergehen. 2013 wurde das vorläufige amtliche Ergebnis um 3.15 Uhr in der Nacht veröffentlicht. Die endgültigen Zahlen wurden erst 17 Tage später festgestellt.

18.48 Uhr: Die bundesweite Wahlbeteiligung liegt laut ARD und ZDF bei schätzungsweise rund 75 %. Vor vier Jahren lag der Wert bei 71,5 Prozent.

18.46 Uhr: Im Pforzheimer Rathaus können Interessierte übrigens heute Abend die lokalen Ergebnisse im Großen Sitzungssaal verfolgen. Im Zwischentrakt wird seit 18 Uhr eine Fernsehübertragung ausgestrahlt, damit man auch über die bundesweite Entwicklung im Bilde ist. Im Mühlacker Rathaus werden die Ergebnisse der Stadtteile live präsentiert und auch dort soll parallel ein Fernseher zur Verfügung stehen, um das restliche Geschehen zu verfolgen.

18.39 Uhr: Im Vergleich zu 2013 verliert die CDU – Stand jetzt – ganze 8,5 Prozent, während die AfD 8,6 Prozent mehr Wähler überzeugen konnte. Die SPD hat rund 5 Prozent weniger, die FDP 5,5 Prozent gewonnen. Leicht angestiegen ist auch der Zuspruch für die Grünen (+0,8 Prozent) und der Linken (+0,4 Prozent).

18.32 Uhr: Laut aktuellen Hochrechnungen (Durchschnitt von ARD und ZDF) von 18.25 Uhr sieht die Prognose im Augenblick bundesweit folgendermaßen aus:

CDU: 33 %

SPD: 20,5 %

AfD: 13,3 %

FDP: 10,3 %

Grüne: 9,3 %

Linke: 9 %

Sonstige: 4,8 %

18.30 Uhr: Während ausgezählt wird, noch ein Aspekt am Rande: Für den reibungslosen Ablauf der Wahl sind heute alleine im hiesigen Wahlkreis mehrere Hundert Ehrenamtliche im Einsatz. Alleine in Pforzheim beträgt die Zahl der Wahlhelfer 650 Personen.

18.24 Uhr: Zu den vorläufigen Ergebnissen gibt es bereits eine erste Stimme. Dr. Hans-Ulrich Rülke, Vorsitzender der FDP-Fraktion im baden-württembergischen Landtag: „Es ist sehr erfreulich, dass die FDP nicht nur wieder in den Bundestag einzieht, sondern gleich wieder so stark wird und ein zweistelliges Ergebnis verbucht. Die Landespartei Baden-Württemberg hat mit einem guten Ergebnis und einem guten Wahlkampf dazu beigetragen.“

18.18 Uhr: Die ersten bundesweiten Hochrechnungen sind da:

CDU 32,5 Prozent,

SPD 20 Prozent,

Linke 9 Prozent,

Grüne 9,5 Prozent,

FDP 10,5 Prozent,

AfD 13,5 Prozent,

Sonstige 5 Prozent.

18.05 Uhr: Kleine Info am Rande: Insgesamt sind im Wahlkreis Pforzheim, zu dem auch der gesamte Enzkreis zählt, über 100000 Wahlberechtigte aufgerufen.

18.01 Uhr:  Die Wahllokale haben soeben ihre Tore geschlossen, die Spannung steigt. In ein bis eineinhalb Stunden können wir vermutlich die ersten Resultate präsentieren.

Seite 2/2 – zurück

Lukas Huber

Redakteur/Online E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

lukas.huber@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen

Spätsommerfest in den Weinbergen

Vaihingen-Rosswag (pm). Die Organisation Slow Food Pforzheim-Enzkreis veranstaltet am heutigen Samstag, 22. September, von 15 Uhr an ein Spätsommerfest inmitten der Weinberge der Weinkellerei Lembergerland in Roßwag. Laut einer Mitteilung… »