Technik gegen menschliche Verirrungen

Der Knittlinger Gemeinderat legt vier Stellen im Stadtgebiet fest, die künftig mit Kameras überwacht werden könnten

Von Carolin Becker Erstellt: 14. März 2019, 00:00 Uhr
Technik gegen menschliche Verirrungen So würde es aussehen: An die Leinwand im Ratssaal wirft Ralf Bachmann von der Firma Dunkelberg Testaufnahmen, die im Gewerbegebiet „Knittlinger Kreuz“ bei Dunkelheit entstanden sind. Foto: Becker

Besinnt sich unter dem Auge der Kamera der Vandale eines Besseren? Nimmt der Raser den Fuß vom Gas, der Zündler die Hand vom Feuerzeug? Eine Mehrheit des Knittlinger Gemeinderats

Weiterlesen
Fit für neue Herausforderungen

Fit für neue Herausforderungen

Wer weiß: Würde der Knittlinger Bürgermeister, wörtlich zu verstehen, auf weniger großem Fuß leben, hätte er seine Wirkungsstätte möglicherweise nie oder erst später kennengelernt. Dies und mehr hat Heinz-Peter SIE… »