Kokelndes Granulat ruft Feuerwehr auf den Plan

Firma SITA: Material hat sich wohl selbst entzündet

Von Von Thomas Sadler Erstellt: 31. August 2015, 16:32 Uhr
Kokelndes Granulat ruft Feuerwehr auf den Plan Feuerwehrmänner löschen das kokelnde Granulat ab. Foto: Eisemann

Knittlingen. Mit einer personalstarken Löschtruppe und mehreren Fahrzeugen ist die Freiwillige Feuerwehr Knittlingen am Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, zu dem Entsorgungsunternehmen SITA ausgerückt.

Grund des Einsatzes war ein glimmender Haufen Granulat. Am Ende stellte sich der Vorfall als relativ harmlos heraus.
Wie die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte, hatte das aus geschredderten Kunststoff- und Metallteilen bestehende Granulat, das in einer Halle gelagert worden war, plötzlich zu kokeln begonnen. Ursache sei nach ersten Erkenntnissen wahrscheinlich eine Selbstentzündung gewesen.

Zu einem wirklichen Brand kam es letztlich aber glücklicherweise nicht. Als Rauch zu sehen gewesen sei, sei das Material mit einem Radlader ins Freie gebracht worden, um einen möglichen Gebäudeschaden zu verhindern. Dort habe die von Mitarbeitern des Betriebs gerufene Feuerwehr das Granulat auseinandergezogen, gekühlt und abgelöscht. Ein größerer Sachschaden sei nicht entstanden, meldet das Polizeipräsidium Karlsruhe.

Insgesamt war die Knittlinger Wehr mit 22 Kräften und fünf Fahrzeugen bei SITA im Einsatz.

Weiterlesen

Freudensteiner Weihnachtsmarkt

Knittlingen-Freudenstein/Hohenklingen (pm). Der Verein „Kunst und Kultur“ im Dorf lädt am Samstag, 24. November, zum Weihnachtsmarkt in die Freudensteiner Kelter ein. Um 11 Uhr wird die weihnachtlich geschmückte Kelter für… »