Himmel und Hölle auf Hawaii

Sebastian Kienle verliert beim Ironman durch Reifenpanne rund neun Minuten und kommt dennoch als Vierter ins Ziel

Erstellt: 22. Oktober 2012, 14:37 Uhr
Himmel und Hölle auf Hawaii „Lieber mit so einem Rennen Vierter als mit einem perfekten Rennen Dritter“: Sebastian Kienle feiert mit der Menge, als er nach 8:27:08 Stunden ins Ziel kommt. Foto: dapd

Nur ein Plattfuß hat Sebastian Kienle daran gehindert, beim Ironman Hawaii auf das Podium zu springen. Die Reifenpanne auf der Radstrecke kostete den Triathleten aus Knittlingen etwa neun Minuten. Pete

Weiterlesen
Schüler lernen Inklusion

Schüler lernen Inklusion

Mühlacker (eld). Unter der Überschrift „Soziales Lernen“ haben Schüler und Lehrer des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) mit Menschen mit Behinderung wieder das traditionelle gemeinsame Sommerfest gefeiert. Bei einer Sommerolympiade flogen die SIE… »