Wer glaubt ihr, steht im Wald? Boris Becker!

Erstellt: 14. März 2019, 15:15 Uhr

Äh … Wer sich für private Ausrutscher von sportlichen Größen interessiert, kann sich die Szene bildlich vorstellen, und genau deshalb hat die kleine Episode am Rande der gesperrten A8 ein bundesweites Echo gefunden. Als die Autobahn zwischen Pforzheim-Nord und Karlsruhe unpassierbar war, weil ein Tanklastzug eine tensidhaltige Flüssigkeit verloren hatte, suchten viele einen Aus- und Umweg. Dabei landete einer am Mittwochmorgen mit seinem Chauffeur mitten im Remchinger Gemeindewald, wo laut Medienberichten ein Förster die fehlgeleitete Limousine stoppte – und im Fond saß: Boris Becker.

Eine Überraschung für alle Beteiligten. Der ehemalige Tennisstar hatte es dem Vernehmen nach eilig und habe angegeben, einen Zug in Karlsruhe erreichen zu müssen. Was manche passend zur gewählten Fahrtstrecke weniger als echten Notfall denn als Ausweichmanöver werten.

Jedenfalls hat Boris Beckers Ausritt dem schönen Remchinger Gemeindewald allgemeine Aufmerksamkeit beschert. Und wie sagte er mal so schön: „Ob man an Nummer zwei oder an fünf steht, ist ganz egal. Es geht darum, die Nummer eins zu sein.“ Das gilt auch auf und neben der A8. (the)

Weiterlesen
Im Forst steigt der Handlungsdruck

Im Forst steigt der Handlungsdruck

Frieder Kurtz schlägt Alarm. Nach der Dürre des vergangenen Jahres macht sich der Forstamtsleiter des Enzkreises große Sorgen um den Wald. Er wirbt um Verständnis für Pflegemaßnahmen, die nicht SIE… »