Romanfiguren leben weiter

„Neues Leben im Haus an der Enz“: Stieglitz-Verlag veröffentlicht Fortsetzung eines 2017 erschienenen Buchs mit viel Lokalkolorit

Von Carolin Becker Erstellt: 15. Mai 2019, 00:00 Uhr
Romanfiguren leben weiter Autorin Anneliese Zorn. Foto: privat

Amalie, Ferdinand, Hedwig und Wilhelm haben mehr zu erzählen, als zwischen zwei Buchrücken passt. Dies wurde der Autorin Anneliese Zorn schnell klar, die den fiktiven, aber von realen Schicksalen

Carolin Becker

Redakteurin E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Carolin.Becker@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
„Judenhass gärt unter der Oberfläche“

„Judenhass gärt unter der Oberfläche“

Neonazis plakatieren in Pforzheim „Israel ist unser Unglück“ und gröhlen Parolen vor der Synagoge. Für Dr. Michael Blume sind diese Auswüchse nur die Spitze des Eisbergs. Der SIE MÖCHTEN DEN… »