Kreis nimmt Kommunen in die Pflicht

Bei Engpässen in der Anschlussunterbringung hilft der Enzkreis und lässt sich dafür bezahlen

Von Frank Goertz Erstellt: 9. März 2017, 00:00 Uhr

Ötisheim/Enzkreis. Nach 24 Monaten beziehungsweise mit der Anerkennung von Flüchtlingen als Asylbewerber sind die Kommunen für die Anschlussunterbringung der Menschen verantwortlich. Tatsächlich mangelt es in einigen Kommunen allerdings an Wohnraum

Frank Goertz

Stellvertretender Redaktionsleiter E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Frank.Goertz@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
Spannender Kampf um Stimmen

Spannender Kampf um Stimmen

Enzkreis. Punkt 24 Uhr ist in der Nacht auf den heutigen Dienstag die Bewerbungsfrist für die Wahl des Landrats im Enzkreis abgelaufen. Bis zum Redaktionsschluss am Montagabend hat sich kein… »