Kinder und Jugendliche als rares Gut

Ein Vortrag im Landratsamt vermittelt eine Vorstellung davon, wie sich der gesellschaftliche Wandel im Enzkreis auswirken wird. Experten raten zu mehr Investitionen in Bildung. Die Prognosen für einzelne Gemeinden sind sehr unterschiedlich.

Von Jürgen Peche Erstellt: 30. Juni 2020, 00:00 Uhr
Kinder und Jugendliche als rares Gut Paul Renner (v.li.), Ulrich Bürger, Landrat Bastian Rosenau und Wolfgang Schwaab. Foto: Peche

Enzkreis. Eine bessere Bildung, die keinen zurücklässt, und mehr Ganztagsbetreuung, die den Frauen den Weg in die Berufstätigkeit ermöglicht: Das sind, neben der Entwicklung eines besseren Zusammenlebens von Jung und

Weiterlesen

WFG bietet Beratertag über EU-Förderprogramme an

Enzkreis (pm). Die Wirtschaftsförderung (WFG) Nordschwarzwald bietet für Unternehmer der Region eine kostenlose Erstberatung zu Fördermöglichkeiten an. „An innovativen Unternehmen mangelt es im Nordschwarzwald definitiv nicht“, so Melissa Schwab, Referentin… »