Faulbrut: Sperrbezirk betrifft auch Ispringen

Erstellt: 27. Juni 2020, 00:00 Uhr

Enzkreis/Pforzheim (pm). Bei Untersuchungen durch das Chemische Veterinäruntersuchungsamt Freiburg wurde in einem Bienenstand im Norden Pforzheims der Erreger der Amerikanischen Faulbrut nachgewiesen. Um die Ausbreitung dieser Bienenseuche einzudämmen, wurde durch die Stadt Pforzheim und das Verbraucherschutz- und Veterinäramt des Enzkreises ein gemeinsamer Sperrbezirk festgelegt, der Teile der Gemeinde Ispringen umfasst. In diesem Sperrbezirk werden nun alle Bienenvölker untersucht und gegebenenfalls behandelt. Der Sperrbezirk bleibt solange bestehen, bis alle Bekämpfungsmaßnahmen abgeschlossen sind und Kontrolluntersuchungen ergeben haben, dass die Seuche erloschen ist.

Weiterlesen

Alkoholisierter Ford-Fahrer bei Unfall verletzt

Pforzheim (pol). Bei einem Unfall am späten Freitagabend auf der B10 zwischen dem Ersinger Kreuz und Pforzheim hat ein 56-jähriger Autofahrer leichtere Verletzungen erlitten. Wie das Polizeipräsidium SIE MÖCHTEN DEN… »