Endstation auf der falschen Spur

Immer wieder geraten Autofahrer in den Gegenverkehr – Gründe können Alkohol, Ablenkung, Raserei oder Übermüdung sein

Von Thomas Sadler Erstellt: 6. Dezember 2018, 00:00 Uhr
Endstation auf der falschen Spur Vier Beteiligte haben im November zwischen Sternenfels und Oberderdingen bei einem Unfall, bei dem ein Auto auf die Gegenspur schleuderte, Verletzungen erlitten. Archivfoto: Fotomoment

Verkehrsunfälle ereignen sich aus ganz unterschiedlichen Gründen. Doch in den vergangenen Wochen ist es auch in der Region häufig deshalb zu Karambolagen gekommen, weil ein Autofahrer in den Gegenverkehr

Thomas Sadler

Redakteur E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Thomas.Sadler@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen

Rücksichtnahme führt zu Unfall

Pforzheim (pol). Ein 45 Jahre alter VW-Fahrer hat am Donnerstagmittag auf der Bundesstraße 10 einen Verkehrsunfall verursacht, weil er einem Rettungswagen Platz machen wollte. Nach Informationen des Polizeipräsidiums Karlsruhe stand… »